diy plus

Zentraler Baustein im Marketingmix

Digitale Displays am PoS dienen der Förderung von Spontankäufen und der Erinnerung von Werbebotschaften. VCR hat sich auf den Vertrieb und Vermietung dieses Marketinginstrumentes spezialisiert.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Wie viele Käufe am PoS tatsächlich Spontankäufe sind, ist letztlich schwer zu greifen. Je nachdem, welche Studie zu welchem Sortiment befragt wird, stößt man auf Zahlen zwischen 40 und 70 Prozent. Doch egal, welcher Wert nun zutrifft, er ist hoch genug, um die Bedeutung einer überzeugenden Kommunikation am PoS zu unterstreichen. Namhafte Markenartikler auch aus der DIY-Branche setzten deshalb auf den Einsatz von digitalen PoS-Medien. Um diese möglichst effektiv einzusetzen, entwickelte VCR Display Systems zusammen mit seinen Kunden -- Markenartiklern und Handelsunternehmen -- ein konkretes Ziel- und Marketing-Portfolio. „Bei fast allen Projekten geht es darum, durch den Einsatz digitaler Medien Informationen und Unterhaltung für die Kunden zu schaffen und durch eine erhöhte Aufmerksamkeit die Umsätze und Margen zu steigern“, erklärt VCR-Geschäftsführer Werner Vogt. Vogt, der früher bei dem Unternehmen Videotronic die Geschäftsführung innehatte, verfügt über langjährige Branchenerfahrung und zählt sich selbst zu den Vorreitern der Verkaufsoptimierung durch audiovisuelle Geräte. „Täglich werden Verbraucher mit einer Vielzahl an Konsumbotschaften konfrontiert“, so Vogt, „doch die letztendliche Kaufentscheidung fällt am PoS.“ Doch nicht nur die Förderung von Impulskäufen können digitale Werbeträger unterstützen. Eine wichtige Funktion haben sie auch als Markenerinnerung. Nach Markenbildung durch TV-, Internet- oder Printwerbung kann am PoS die Werbebotschaft damit verstärkt werden. „Werbung am PoS wird vor allem auch wegen ihres Erinnerungseffekts positiv bewertet. Streuverluste wie bei anderen Medien gibt es hier praktisch nicht“, weiß Vogt. Die Hardware, die VCR einsetzt ist, speziell für den Dauereinsatz am PoS konzipiert. „Das soll unseren Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit geben“, so Vogt weiter. So ist die gesamte Technik in einem robusten Metallgehäuse mit Schutzglas ohne Fremdbedienungsmöglichkeiten untergebracht. Die Aktualisierung der Inhalte erfolgt über W-LAN oder über USB. Die Bildschirmgrößen reichen von 18 bis 107 cm Bildschirmdiagonale. Die Standardgeräte können gekauft oder auch, beispielsweise zum saisonalen Einsatz jetzt vor Weihnachten, gemietet werden. Der Service umfasst die Aufstellung, Wartung und Aktualisierung der Inhalte. VCR ging im Oktober 2008 an den Start und zählt derzeit sieben Mitarbeiter, Tendenz steigend. Der Firmensitz befindet sich im Moment noch in Sinzheim, ab Dezember ist die Firma jedoch in Rastatt zu finden. Zu den…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch