diy plus

Investitionsgüter Neuheiten

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Investitionsgüter Neuheiten (PDF-Datei)
Flexibler Schutz gegen Warendiebstahl Das Sicherheitskonzept von Tesa will helfen, Warendiebstähle in der Logistikkette zu verhindern. Zum Konzept gehören ein Sicherheitsverpackungsband, Sicherheitsetiketten, Sicherheitsplomben und ein Palettensicherungsband. Alle vier Elemente gemeinsam machen unbefugtes Öffnen sichtbar und geben Versendern, Transporteuren und Empfängern hochwertiger Waren die Sicherheit, dass ihre Lieferungen originalverschlossen ankommen. Etikett und Sicherheitsplombe lassen sich mit dem eigenen Firmenlogo, Barcodes oder anderen kundenspezifischen Informationen bedrucken. www.tesa.de
Kostengünstiges Kartendesign Zebra Technologies, Anbieter von Spezialdruckern und Auto-ID-Lösungen, bringt die neue „Zebra Quik Card ID“-Lösung auf den Markt. Das Produkt, so der Anbieter, ist maßgeschneidert für die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen. Es biete ein Rundum-Sorglos-Paket für Kartendrucker im Einstiegsbereich. www.zebra.com
Einfacher Etikettendrucker Makro Ident bietet einen neuen Etikettendrucker. Dieser, so der Anbieter, regle alles selbst, von Randeinstellungen über die Justierung und Kalibrierung bis hin zur Farbbandkompatibilität und Druckhitze. Kürzere Rüstzeiten, einfaches Einlegen der Materialien und intuitive Etiketten-Software machen den Druck von Etiketten und Schildern sehr leicht. Es handele sich, so das Unternehmen weiter, um den ersten Thermotransfer-Drucker, der mit Hilfe der RFID-basierten „Smart Cell“-Technologie mit den Etikettenmaterialien, Farbbändern und der Etiketten-Software kommuniziere. www.makroident.de
Erweiterte Intralogistik Die Hamburger Still GmbH erweitert ihre Kompetenz in individuellen Intralogistiklösungen. Ab sofort bietet Still im Rahmen des modularen Still-Partner-Plans auch Palettenregalsysteme wie Hochregal-, Breitgang- oder Einfahrregale an. „Die Erfahrung der letzten Jahre hat uns gezeigt, dass unsere Kunden verstärkt komplette Lagersysteme aus einer Hand anfragen“, sagt Matthias Klünder, Leiter Intralogistik-Systeme. www.still.de
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch