diy plus

Mehr als eine Nasszelle

Auf der kommenden MOW in Bad Salzuflen und Barntrup bildet das Bad einen der Ausstellungsschwerpunkte.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Das moderne Bad ist längst mehr als eine Nasszelle. Für viele ist es inzwischen innerhalb der eigenen vier Wände zu einem Ort der Ruhe und des Wohlfühlens geworden. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Möblierung. Die MOW, die vom 25. bis 29. April 2010 wieder in den beiden Messezentren Bad Salzuflen und Barntrup stattfindet, hat deshalb das Bad zu einem der Schwerpunkte des Angebots gemacht. Unter anderem werden in diesem Themenfeld folgende Firmen, die vielfach auch über Bau- und Heimwerkermärkte ihre Produkte anbieten, vor Ort sein: Pelipal, Puris Bad mit Esprit Home, Zoll, Schildmeyer, Lanzet, Fackelmann, Held, Wenko, Tenrit, Deftrans, Coram, Falegnameria, Primabad, Thebalux, Kesper und Haceka. Dazu kommen Firmen für Fachsortimente und Badartikel wie Kristall-Form, Baron, Fetim, Pekodom, GSH, Artra und Decor Rugs. Die Bad Präsentation findet sich im Messepark Barntrup Halle 1 und richtet sich gezielt auch an die Einkäufer der Bau- und Heimwerkermärkte. Darüber hinaus halten die Aussteller in Barntrup zu weiteren relevanten Themen rund um Junges Wohnen, Mitnahme, SB/Discount und Fachsortimente wichtige Trends, Konzepte und Innovationen bereit. Stellvertretend seien hier die Schwerpunkte Büro, Massivholz und Dienstleistungen genannt. Auf 50.000 m² Ausstellungsfläche erleben die Fachbesucher zielgerichteten Input für das schnelldrehende Geschäft. Im Messezentrum Bad Salzuflen ist dagegen die konventionelle Einrichtungswelt zu Hause. Dort zeigen Aussteller auf 70.000 m² ihre Produkte und Ideen für den Kern des europäischen Möbelmarktes. Der Angebotsschwerpunkt in den Hallen 1 bis 11 liegt auf serviceorientierten Vermarktungsansätzen für die unterschiedlichen Einrichtungsbereiche von Wohnen, Speisen und Schlafen über Diele bis hin zu Klein- und Einzelmöbeln. Ausgestellt wird in Bad Salz-uflen nach Schwerpunkten: Halle 1 bis 4 Schlafen & Wohnen; Halle 5 bis 6 Wohnen & Speisen; Halle 10 bis 11 Wohnen & Diele. Über alle Messezentren hinweg verzeichnen die Veranstalter aktuell einen Belegungsstand von 95 Prozent. 2009 zählte die MOW rund 500 Aussteller aus 27 Nationen. 62 Prozent der teilnehmenden Unternehmen stammten aus dem Inland, 38 Prozent aus dem Ausland. Für 2010 strebt Geschäftsführer Bernd Schäfermeier "nach Möglichkeit eine Erhöhung der Ausstellerzahl um circa fünf Prozent" an, darunter neben den bekannten Big Playern auch Neuzugänge, die sich erstmals dem Wohnmöbelmarkt als Lieferanten anbieten. "Die Vielzahl der exklusiven…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch