diy plus

Lächeln im Gesicht

Der neue Praktikermarkt in Düsseldorf zeichnet sich durch seine moderne Ausstattung aus. Unter anderem wurde er auf elektronische Preisauszeichnung umgestellt. Zudem überzeugt er durch seine sehr hohe Kundenfrequenz.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Das System ist einfach fehlerfreundlicher. Wurde früher bei Umstellungen der Preise auch immer wieder gerne ein Etikett übersehen, lassen sich nun die Preise dank des elektronischen Preisauszeichnungssystems von einem Server aus direkt ansteuern und aktualisieren. Erprobt wurde das System zunächst in einem Testmarkt im ungarischen Vecsès. Aufgrund der positiven Erfahrungen erfolgte dann der Deutschlandstart im November 2009 in München-Trudering. Der Markt in Düsseldorf in der Erkrather Straße ist nun bundesweit der vierte Praktiker-Standort, der mit elektronischer Preisauszeichnung ausgerüstet wurde. Hauptvorteil: Die rund 90 Mitarbeiter werden entlastet, weil sie die Preisschilder nicht mehr per Hand auswechseln müssen und haben so mehr Zeit für die Kunden. "Wir geben die gewonnene Zeit 1:1 weiter an unsere Kunden", sagt Marktleiter Thomas Bialluch. Dadurch will Bialluch, der zuvor die Filiale in Burscheid führte, vor allem für einen besseren Service auf der Fläche sorgen. "Gezielt setzen wir auch in den einzelnen Abteilungen auf Handwerker, um die Beratungsqualität sicherzustellen", so Bialluch weiter. Das System des schwedischen Ausrüsters, der Firma Pricer, besteht aus etwa 45.000 elektronischen LCD-Preisschildern und Dotmatrix-Grafik-Displays, auf denen neben den Preisangaben auch Produktinformationen angezeigt werden können. Premiere feierte in Düsseldorf auch ein neues Kassensystem. Damit können Großkundenkarten zu jedem beliebigen Zeitpunkt des Kassiervorgangs eingelesen werden. Außerdem stehen nun den Mitarbeitern Touchscreens und Funk-scanner - damit werden Produkte erfasst, die nicht mit EAN-Codes versehen werden können - zur Verfügung. Der Markt im Stadtteil Flingern ist neben dem seit 15 Jahren bestehenden Standort Reisholz der zweite Praktikermarkt in Düsseldorf. Er hat eine Gesamtfläche von 9.400 m². Davon entfallen 2.800 m² auf den Gartenbereich, der komplett -- eine Besonderheit - überdacht ist. Der Markt ist zentrumsnah in dem neuen Einkaufszentrum B8 untergebracht, wo sich auch ein Saturn und ein Lidl finden. Zudem ist der Markt vorzüglich angebunden. Er liegt direkt an der Bundesstraße 8 und verfügt faktisch über eine eigene U-Bahn-Station. Das sind Faktoren, die sich alle sehr positiv auf die Kundenfrequenz auswirken. "Wir betrachten die Entwicklung mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht", so Bialluch. Was den Marktleiter zudem sehr zuversichtlich stimmt, ist, dass im Umfeld des Marktes zwei Gerichte angesiedelt wurden. Seither…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch