diy plus

Gemeinsam vielfältig

Bremen, die Weser und keine 40 Kilometer trennen die neuen Bellandris-Standorte Arkenau und Weingärtner. Sie repräsentieren den neuesten Stand des Vertriebssystems.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Gleich zwei neue Gartencenter des Sagaflor-Vertriebssystems Bellandris sind im Mai an den Start gegangen, und das auch noch in derselben Region, nämlich im Umland von Bremen – was allerdings nur dem Nicht-Einheimischen als eine Region vorkommt. Denn die beiden neuen Bellandris-Standorte trennt die Weser, und die, da sind sich die beiden Betreiber einig, überquert kein Kunde, wenn es nicht sein muss. Und speziell in diesem Fall liegt kein zwingender Grund vor, denn beide Märkte, obwohl sie von außen ein verschiedenes Bild abgeben, repräsentieren den neuesten Stand des Vertriebssystems Bellandris. Beide Gartencenter sind ähnlich groß, beide sind Familienbetriebe mit einiger Tradition. Bei aller Gemeinsamkeit zeigen sich beim Besuch auch kleine Unterschiede – was ja schließlich das Wesen einer Kooperation wie der Sagaflor ist, nämlich dass der selbständige Gartenbetreiber seine eigenen Schwerpunkte setzt. Um wen geht es? Da ist zunächst das Unternehmen Arkenau in Delmenhorst. Zehn Jahre lang hat Ralph Arkenau davon geträumt und dann dafür gearbeitet, aus seiner Einzelhandelsgärtnerei mit Eigenproduktion ein Gartencenter zu machen. Nachdem er schließlich ein passendes Grundstück gefunden hatte, ging es im vergangenen Jahr an die Planung in Zusammenarbeit mit der Sagaflor – was nicht von vornherein feststand. Ralph Arkenau, schon zuvor Mitglied der Sagaflor, hat durchaus mit mehreren Gruppen Gespräche geführt. „Das Konzept von Bellandris hat mich überzeugt“, fasst er die Suche nach dem passenden Vertriebssystem zusammen, „denn es ist nicht so, dass man eine Marionette der Zentrale ist.“ Von außen betrachtet präsentieren sich sein Gartencenter und das der Familie Weingärtner im keine 40 km entfernten Lilienthal in verschiedenen Architekturstilen. Bellandris Arkenau passt als ein Fachgartencenter mit einem quaderförmig modernen Bau in sein Fachmarktumfeld auf der grünen Wiese direkt neben der Autobahn. Bellandris Weingärtner steht mit seinem Gewächshausstil und filigraner Giebelfassade inmitten alter Bäume zwischen Wiesen und Weiden. In seiner ländlichen Lage umfasst das Einzugsgebiet nicht nur die umliegenden Dörfer mit ihren oft großzügigen Gärten, sondern auch die Einfamilienhausgebiete am Bremer Stadtrand. Bis vor zwei Jahren hatte der Betrieb keine Gartencentererfahrung. „Für uns ist alles neu – bis auf die Baumschule“, erklärt Rainer Weingärtner, denn das war das Stammgeschäft des Familienunternehmens. Das Gartencenter wurde auf dem bestehenden…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch