diy plus

Das gute Gefühl danach

Die richtige Badezimmerausstattung hat für die Deutschen eine wachsende Bedeutung. Doch die Wünsche variieren, abhängig vom Alter und dem Geschlecht.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Fast 90 Prozent der Deutschen empfinden die Badezimmerausstattung als wichtig oder sehr wichtig für die eigene Lebensqualität. Besonders jüngere Menschen legen viel Wert auf eine gehobene Badezimmerausstattung. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Geberit Aquaclean und TNS Emnid im Februar 2011. Für fast ein Drittel aller Befragten steht die Entspannung an erster Stelle, wenn es um die Frage geht, welches Gefühl sie am meisten mit dem Badezimmer verbinden. Hinter der Badezimmertür verbirgt sich somit oftmals ein Rückzugsraum zum Wohlfühlen und Stressabbauen. Fragt man die Deutschen nach der Bedeutung des Badezimmers, so wird eines klar: Es nimmt einen immer wichtigeren Platz im Haushalt ein. Die Generationen haben jedoch verschiedene Ansprüche: Während ältere Menschen vor allem Wert auf die Funktionalität der Ausstattung legen, haben die befragten Personen unter 30 Jahren noch weitere Wünsche. Nur 30 Prozent dieser Altersgruppe geben die Funktionalität als wichtigstes Kriterium an. Die Größe und Helligkeit des Raumes ist für ein Viertel dieser Altersklasse am wichtigsten und ein Fünftel gibt ein ansprechendes Design als entscheidend an. 13 Prozent nennen den Komfort der Ausstattung an erster Stelle. Allen Generationen gemein ist, dass sie das Bad heute weniger als funktionalen Raum, sondern vielmehr als einen Ort für Reinheit und Entspannung wahrnehmen. Bei Frauen ist dieses Gefühl mit 66 Prozent noch ausgeprägter als bei Männern (56 Prozent). Die Körperhygiene ist für die Deutschen ein wichtiges Thema. 46 Prozent aller Befragten geben an, dass ihnen in diesem Zusammenhang vor allem die Gründlichkeit der Reinigung wichtig sei. Es gibt jedoch alters- und geschlechtsspezifische Unterschiede: Bei den Befragten unter 30 Jahren ist der Wunsch nach Gründlichkeit mit 54 Prozent an erster Stelle besonders ausgeprägt. Ein ähnlich hoher Wert wird erst wieder ab einem Alter über 60 Jahren erreicht. Bei Frauen werden neben der Gründlichkeit (35 Prozent) die hautschonende Reinigung (30 Prozent) sowie die Entspannung (19 Prozent) als jeweils wichtigstes Kriterium genannt. Die Körperreinigung ist heute auch ein wichtiger Bestandteil des Tagesablaufs: Sie findet nicht nur morgens und abends statt, vielmehr machen sich fast 90 Prozent der Befragten auch über den Tag verteilt frisch. Dabei bleibt das Frischmachen nicht auf Gesicht und Hände beschränkt: Fast die Hälfte der Deutschen gibt an, auch tagsüber mehrmals den Intimbereich zu reinigen. Vor allem für…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch