diy plus

Konzentrierter Überblick

Mit ihren fünf Segmenten erhebt die Spoga+Gafa den Anspruch, den internationalen Garten- und Freizeitmarkt abzubilden.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Die Spoga+Gafa vom 2. bis zum 4. September 2012 in Köln tritt auch in diesem Jahr wieder mit dem Anspruch an, als international führende Messe der Garten- und Freizeitbranche einen umfassenden Marktüberblick zu bieten. „Keine andere Veranstaltung bildet den Gesamtmarkt in dieser Breite ab und bringt alle Marktteilnehmer aus dem In- und Ausland in so konzentrierter Form zusammen“, ist sich Koelnmesse-Geschäftsführerin Katharina C. Hamma sicher. In der Tat ist der Grad der Internationalisierung hoch. Rund 80 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland. Neben stark vertretenen Nationen wie Italien, den Niederlanden oder Großbritannien zeigen auch Länder wie Bolivien, El Salvador oder Neuseeland Präsenz. Die traditionell stärkste Warengruppe bildet das Segment Möbel und Wohnen, das im Segment garden living zusammengefasst ist. Rund 700 der insgesamt 2.000 Aussteller zeigen Outdoor-Möbel und Zubehör. Weil zum Leben im Garten auch das Essen im Garten gehört, ist hier auch die Warengruppe Grill und Barbecue angesiedelt. Gartenmöbelherstellern aus der Premiumklasse ist ein eigenes Segment mit dem Titel garden unique vorbehalten. Das Segment garden care zeigt alles, was nötig ist, damit das Grün im Garten wächst und gedeiht. Die Anbieter von Erden und Düngern, Gartenwerkzeugen und Motorgeräten sind hier angesiedelt. Produkte, die benötigt werden, um einen Garten anzulegen, bilden das Messesegment garden creation. Dazu gehören Pflanzen ebenso wie Teichtechnik, aber auch Gartenhäuser, Beleuchtung oder Handwerkzeuge. Gartenprodukte aus dem Discount-Bereich sind im Segment garden basic vertreten. Als Kommunikationszentrum für die grüne Branche ist der Pflanzenpark in Halle 9 konzipiert. Hier hat auch der Verband Deutscher Garten-Center (VDG) seinen Stand als Anlaufstelle für den Handel. Er richtet am Messesonntag in Kooperation mit der Koelnmesse den Gartencenter-Tag aus. Neben der deutschen wird auch die internationale Branche dabei sein, denn diese Veranstaltung bildet den Abschluss des internationalen Gartencenter-Kongresses, der zuvor in Bonn stattfindet. Der Pflanzenpark ist unter anderem auch Schauplatz von Sonderpräsentationen zum Thema Licht- und Wassertechnik. Diesen Programmpunkt richtet der Dähne Verlag in Kooperation mit der Koelnmesse aus. Überhaupt stellen die Veranstalter wieder ein vielgestaltiges Rahmenprogramm auf die Beine. Kurzweilig und unterhaltsam geht es beispielsweise bei den „furniture acts“ zu: Innovationen aus dem Bereich Gartenmöbel…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch