diy plus

Potenzial in allen drei Segmenten

Gutta ist im Garten mit den Produkt­gruppen Gewächshäuser, Garten­vliese und Rasengitter tätig. Gerade in diesem umweltsensiblen Bereich wird weiteres Wachstum erwartet.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Im Garten sieht der in mehreren DIY-Sparten tätige Anbieter Gutta einen Schwerpunkt für weiteres Wachstum. Vor allem das Thema Rasengitter will das Unternehmen mit Hauptsitz im badischen Schutterwald bei Offenburg mit Baumärkten und Gartencentern weiterentwickeln. Seit 2003 mit diesem Produkt am Markt, hat Gutta Anfang vergangenen Jahres ein weiteres Format eingeführt. Neben dem Rasengitter 50 x 50 cm ist auch die Rasenwabe 56 x 38 cm erhältlich. Produziert werden beide Varianten in unternehmenseigener Fertigung in Ostdeutschland. Zwei Spritzgussanlagen werfen alle 45 Sekunden ein Teil aus – so kommt jede Maschine auf bis zu 1.920 Teile pro Tag. Derzeit produziert das Unternehmen rund eine Million Rasengitterelemente pro Jahr. „Wir sehen hier das größte Wachstums­po­ten­zial“, sagt Werbeleiter Rüdiger Weidler. Die Rasengitter aus recyceltem Kunststoff werden häufig unter dem Aspekt des Umweltproblems Flächenversiegelung gesehen und so auch vermarktet. Sie werden verwendet, um beispielsweise Hofeinfahrten, PKW-Stellplätze oder Gartenwege dauerhaft und umweltverträglich zu befestigen. Ihre offene Konstruktion ermöglicht eine hohe Wasseraufnahme – das Regenwasser kann praktisch ungehindert versickern. Gerade gegenüber Wettbewerbsprodukten wie Rasengittersteine aus Beton sieht man große Vorteile sowohl beim Verlegen als auch hinsichtlich des Ergebnisses. Denn das Gras kann in den mit Erde gefüllten Waben fest verwurzeln und eine stabile grüne Fläche bilden. „Es sieht aus wie eine normale durchgängige Grünfläche“, beschreibt Weidler den Effekt. „Auch aus der Luft ist das Rasengitter nicht erkennbar.“ Die Produktgruppe mit dem derzeit höchsten Umsatzanteil im Segment Guttagarden, dem Gartensortiment von Gutta, bilden mit einem Volumen von zuletzt rund 2,5 Mio. € die Gartenvliese der Marke Plantex. Seit 2003 hält Gutta die Rechte für den Exklusivvertrieb in Deutschland für das vom Du Pont-Konzern hergestellte Produkt. Das schließt die Aktivitäten deutscher Baumarktbetreiber im Ausland ein. Inzwischen wird Plantex in Deutschland flächendeckend angeboten und ist dem Hobbygärtner ein Begriff, ist man sich bei Gutta sicher – ein Grund dafür, dass man auch hier weiteres Potenzial sieht. Die Vliese bieten einen Wurzel- und Unkrautschutz ohne Chemikalien, bleiben aber gleichzeitig durchlässig für Wasser, Luft und Nährstoffe, so das Hauptverkaufsargument. Sie liegen in mehreren Ausführungen vor, vom Unkrautvlies über die Wurzelsperre bis zu speziellen Vliesen für den…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch