diy plus

Tradition und neues Image

Unter ihrem neuen Besitzer Yotrio werden die Gartenmöbelmarken MWH und Royal Garden neu positioniert. Die Kernkompetenz Stahl bleibt dabei bestehen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Auf der diesjährigen Spoga+Gafa stellt sich die neu gegründete MWH GmbH dem Fachpublikum vor. Immerhin hatte es im vergangenen Jahr im Vorfeld der Messe für einiges Aufsehen gesorgt, dass die chinesische Yotrio-Gruppe die Rechte an der deutschen Tradi­tionsmarke MWH samt der Premium-Linie Royal Garden übernommen hatte. In Neuss hat sie ihre Europa-Zentrale installiert, die sich um den Vertrieb dieser beiden Marken kümmert. Nun also präsentieren sich die beiden Gartenmöbelmarken auf einem 300 m² großen Stand in Köln mit ihrem neuen Image. MWH wird als junge, aggressiv auftretende Marke mit dem Slogan „Komm raus“ positioniert. Hauptzielgruppe ist die junge Familie, der Absatzkanal die Großfläche. „Neue, frische Designs in Markenqualität zu erschwinglichen Preisen“ – so definiert MWH Vice General Manager Kai-Uwe Sielaff das Markenversprechen. Die Kollektion spiegelt, ist er überzeugt, nach wie vor die Kernkompetenz in Sachen Stahl wider. Allerdings kommen jetzt auch neue Materialien zum Einsatz. Sehr stolz ist man beispielsweise auf die neue Tischplatte unter dem Markennamen Creatop-Eco. Sie besteht zu 100 Prozent aus recycel­­tem Material und wird in Deutschland produziert. „Die ökologische Bilanz ist also sehr gut“, stellt Sielaff fest. Außerdem hat das Unternehmen auch Geflecht- und Bespannungsmöbel im Sortiment. Sie werden aus der synthetischen Sonntex-Faser hergestellt. Als exklusive Marke führt MWH daneben Royal Garden weiter. Ihr edles Design soll Tradition und Innovation miteinander verbinden, der Slogan „Königlich gut“ den Anspruch der Positionierung im gehobenen Segment unterstreichen. Vertrieben wird Royal Garden über Gartencenter und Fachhändler, die über den Großhandel bedient werden. Die exklusiven Vertriebs­partner im deutschsprachigen Raum sind Heipei, Testrut und Dandler. Er blicke auf ein arbeitsreiches Jahr zurück, sagt Kai-Uwe Sielaff. Gleichzeitig sieht er „mit Besorgnis, dass viele der einzigartigen Designs von Royal Garden und MWH kopiert werden“, und kündigt juristische Schritte in Richtung Hersteller an. „Wir vertrauen aber darauf, dass der Handel und unsere Kunden den Wert des Originals erkennen.“ Die Produktion der MWH- und Royal Garden-Kollektionen erfolgt zum großen Teil in China. Vor rund einem halbem Jahr hat die Muttergesellschaft Yotrio in Linhai dafür neue Produktionsanlagen in Betrieb genommen. Hier kommt beispielsweise auch die in Eigenregie entwickelte Thermosint-Veredelung zum Einsatz. Diese Pulverbeschichtung ist nach…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch