Foto: benjaminnolte, Fotolia
Bildunterschrift anzeigen
Foto: benjaminnolte, Fotolia
diy plus

Stahlhandel

Stahlkonzerne als neue Konkurrenz

Die um sich greifende Digitalisierung beschert Baumärkten und vor allem Baustoffhändlern neue Konkurrenz durch Stahlhersteller, -händler und -portale.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Neben dem größten unabhängigen Stahlhändler Klöckner & Co. (KlöCo) haben vor kurzem auch die beiden Stahlhersteller ThyssenKrupp und Salzgitter eigene Online-Shops gestartet. Allen drei Akteuren ist gemein, dass sie mit ihren Verkaufsplattformen direkt Privatleute, Handwerker und Heimwerker ansprechen wollen. Die von Überkapazitäten, fallenden Preisen und teilweise starken Verlusten gebeutelten Stahlkonzerne streben damit Onlinehändlern wie Amazon oder Alibaba hinterher, die bereits Stahl und Stahlprodukte im Angebot haben. Sollte sich das Konzept des gemütlichen Bestellens von daheim speziell bei Handwerkern und versierten Privatanwendern durchsetzen, könnten vor allem Baustoffhändler - aber auch Baumärkte - neue Konkurrenz von unerwarteter Seite bekommen.
Materials4me heißt der seit Ende April 2016 online verfügbare Handelsplatz von ThyssenKrupp. Rund 11.000 Produkte umfasst das Sortiment aktuell, vom Aluminiumrohr über Messingstangen und Kupferstränge bis zu Polypropylen-Platten. Geliefert wird mit klassischen Versanddienstleistern wie UPS und TNT, ohne Mindestanzahl, Mengenbeschränkungen und im Verbund mit Mengenrabatten. In Großbritannien und Spanien steht der Shop für Werkstoffe mit Standardabmessungen und kundenspezifischen Kurzlängen bereits seit längerem zur Verfügung. "Auch in Deutschland wollen wir neue Zielgruppen ansprechen, darunter unter anderem Hand- und Heimwerker", erklärte Hans-Josef Hoß, Vorstandsmitglied von Material Services bei ThyssenKrupp, zum Start in Deutschland. Mehr als 90.000 Kunden sollen laut Aussage des Konzerns das Onlineangebot bereits nutzen, mehr als 150.000 Aufträge pro Jahr eingehen.Der Stahlhändler KlöCo betreibt seinen Online-Shop bereits seit Ende letzten Jahres und führt ebenfalls mehrere Tausend Produkte. Dazu gehören Stahlbleche, Blankstahl, Qualitätsstahl, Edelstahl und Aluminium, jeweils in unzähligen Varianten. Aluminium beispielsweise gibt es in 34 verschiedenen Formen und Dicken. Nicht weniger umfangreich ist der e-Shop des Stahlherstellers Salzgitter, der seit dem 4. April online steht. Kunden können ganzjährig 24 Stunden am Tag auf das Sortiment des größten Stahl-Lagerhalters in Deutschland zugreifen. Alle Produkte, wie Bleche, Rohre und Profilstähle werden in sämtlichen Abmessungen und Güten angeboten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch