Komar, Bild von Stefan Häfele, kreative Wandgestaltung
Bildunterschrift anzeigen
Kreative Wandgestaltung beeinflusst wesentlich die Stimmung eines Raumes. Im Bild ein Motiv des preisgekrönten Fotografen und Landschaftsmalers Stefan Häfele.
diy plus

Wandbeläge - Komar

Kreative Wandgestaltung

Vor 50 Jahren gründete Gerhard Komar die heutige Komar Products KG. Inzwischen versteht sich das Unternehmen als Weltmarktführer.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die Gestaltung einer Wand beeinflusst die Stimmung eines Raumes ganz entscheidend. Das war auch Gerhard Komar klar, als er 1967 gerade mal 24 Jahre alt, die Firma Komar Werbung & Verlag mit Sitz in Rosenheim gründete. Zuvor hatte der kreative Hobbyfotograf bereits an der Produktion von Wandkalendern mitgewirkt. In den Anfängen veröffentlichte der Verlag zunächst Biografien von Sportlegenden und Bildwandkalender über Fußballvereine.
1973 bezog das Unternehmen dann ein neu errichtetes Firmengebäude mit eigener Druckerei, Werbeagentur, Verlag und Siebdruckerei. Drei Jahre später veröffentlichte Komar seinen ersten Katalog mit Fototapeten. Die beliebtesten Motive waren damals Strände, Wälder und Sonnenuntergänge - und sind es teilweise bis heute. Viele der damaligen Trendthemen wie etwa Landschaftsaufnahmen finden sich auch heute noch in den Komar-Fototapetenkollektionen.

Stetige Weiterentwicklung


In den 1970er, 80er und 90er Jahren wuchs Komar stetig und baute seine Position kontinuierlich aus. Bereits Ende der 1970er Jahre begann die Internationalisierung des Unternehmens mit der Gründung von Niederlassungen in Mineola, im US-Bundesstaat New York, und Barcelona, Spanien. Heute versteht man sich auf seinem Geschäftsfeld als Weltmarktführer.
In den 1990er Jahren wurden Display-Systeme und Verkaufsständer mit Flügelrahmen entwickelt, die bis heute eine attraktive Präsentation der Fototapeten in den Verkaufsräumen ermöglichen wollen. 1996 konnte das Unternehmen auch noch den osteuropäischen Markt erschließen und präsentierte sich 2004 erstmals auf der Messe Mosbuild in Moskau.
Im April 2006 feierte Gerhard Komar seinen 63. Geburtstag und übergab die Unternehmensführung an seine Töchter Sabine und Carola. Nur ein knappes Jahr später, am 10. Januar 2007, verstarb Gerhard Komar. Sein Familienunternehmen aber befindet sich bis heute auf Erfolgskurs. 207 erwarb Komar die erste Markenlizenz für National Geographic. 2008 erweiterte Komar sein Sortiment um selbstklebende Deco-Sticker für Wand und Fenster.
2012 verlagerte das Unternehmen seinen kompletten Firmensitz nach Kolbermoor, wenige Kilometer vom bisherigen Standort in Rosenheim entfernt und trug damit dem Unternehmenswachstum Rechnung. Das dortige Gebäude wurde bereits 2015 erweitert.
Um den speziellen Anforderungen des osteuropäischen und russischen Marktes gerecht werden zu können, wurde Anfang 2016 das Tochterunternehmen Komar Products RUS mit Sitz in Moskau gegründet.
"Mit der bewährten Vertriebsstruktur, der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch