Char-Broil, Pop-up-Store, Hamburg
Bildunterschrift anzeigen
Im Pop-up-Store in Hamburg zeigt Char-Broil, wie die Marke nach dem Relaunch auftritt.
diy plus

Char-Broil

Echt amerikanisch

Der Grillhersteller Char-Broil will seine Präsenz auf dem deutschen Markt erheblich ausweiten. Wie er sich das vor­stellt, zeigt er derzeit in seinem Pop-up-Store in Hamburg.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Pop-up-Stores sind das Marketing-Instrument der Stunde. Diesen Trend nutzt jetzt auch der US-amerikanische Grillanbieter Char-Broil, um in Deutschland sichtbarer Flagge zu zeigen: In Hamburg in der Rindermarkthalle hat das Unternehmen für 13 Wochen - vom 1. April bis zum 30. Juni - einen Laden gemietet und führt hier sowohl seine neuen Geräte als auch Verkaufskonzepte vor.
Kurz: Man will einen Eindruck vom Gesamtauftritt vermitteln, wie er mit der Relaunch auf der Spoga+Gafa zu sehen war: Mit rougher Backsteinoptik und Vintage-Sprossenfenstern wird eine Atmosphäre des so genannten "Industrial Chic" heraufbeschworen, der an den urbanen Charme des Meatpacking Districts in New York erinnert.
"Hier zeigen wir, wie wir die Marke verstehen", erklärt Thorsten Schwenecke, Brand Marketing Manager Europe. "Denn wir haben ein Stück Lifestyle zu verkaufen: das real American BBQ." Schließlich ist Char-Broil nicht irgendeine weitere Marke: "Wir sind die Nummer eins bei Gasgrills in den USA."
Grund dafür ist die patentierte TRU-Infrared-Technologie. Darüber hinaus verfügt der Hersteller jedoch über ein Gesamtsortiment. "Wir verstehen uns als Innovationsführer", sagt Schwenecke und nennt als Beispiele die Hybridgeräte Gas2Coal für Gas- und Holzkohlenutzung, das Elektro-Sortiment oder den Big Easy, ein 3-in-1-Gerät für Räuchern, Rösten und Grillen.
Seit einem Jahr ist der Marketingmann jetzt im Unternehmen und unter anderem mit der Aufgabe betraut, gerade auf dem deutschen Markt voranzukommen. Denn die Marktdurchdringung sieht in anderen Ländern teilweise ganz anders aus. Schwerpunktmärkte sind neben Deutschland Großbritannien und Frankreich - und Dänemark: Hier hat Char-Broil mit der SB-Warenhauskette Bilka einen starken Kunden und ist eigenen Angaben zufolge mit Abstand Marktführer.
Hierzulande ist Char-Broil zwar schon seit mehr als drei Jahren vertreten, nun aber soll der Markteintritt strategisch und mit einem eigenen deutschen Vertrieb unterfüttert werden. Es gibt bereits eine nationale Listung bei der Hagebau und für die Online-Shops von Obi und Hornbach.
"Wir sehen, dass der digitale Handel stark zunimmt und stellen uns darauf ein", berichtet Schwenecke. Deshalb produziert das Unternehmen beispielsweise Bewegtbild-Content. Daneben soll der Fachhandel…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch