Heribert Wettels, Director Public Relations, Gardena
Bildunterschrift anzeigen
Autor: Heribert Wettels, Director Public Relations, Gardena
diy plus

Heribert Wettels

Gärtnern in der Stadt

Urbane Lebensstile und veränderte Kaufgewohnheiten bieten sowohl Chancen, aber auch Herausforderungen für Marken und den Handel.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Julia ist 25 Jahre jung, im Anschluss an ihr Studium hat sie in München einen interessanten Job gefunden. Sie arbeitet viel und hat die Momente der Entspannung und Ruhe schätzen gelernt. Sie lebt als Single in einer 30 m² Wohnung mitten in der Stadt. Überschaubar, aber immerhin mit einem kleinen Balkon, den sie sich mit allerlei Pflanzen schön gemacht hat. Darunter auch ein paar Küchenkräuter für die schnelle, gesunde Küche. Hier sitzt sie am Wochenende gerne, liest auf ihrem Kindle oder ist über ihr Smartphone mit Freunden verbunden. Ein eigenes Auto besitzt sie nicht. Hier gibt es ohnehin keine Parkplätze. Meist ist sie mit ihrem Fahrrad oder der U-Bahn unterwegs.
Dieser urbane Lebensstil klingt nicht weiter ungewöhnlich. Die Prämisse für die Gartenbranche bezüglich ihrer traditionellen Zielgruppe sieht jedoch eher anders aus: Einfamilienhaus mit großzügigem Garten und allerhand Aufgaben, die darin zu erledigen sind: Rasen mähen und bewässern, Hecken und Bäume schneiden, Unkraut jäten, Obst und Gemüse ernten, Laub beseitigen, Schnee räumen auf Gehwegen. Entsprechend umfassend ist das Sortiment an Produkten, die zu alldem Lösungen schaffen.
Selbstredend finden wir diese Lebensstile weiterhin vor. Insbesondere in Zeiten niedriger Kreditzinsen ist ein wahrer Bauboom in den Stadtrandlagen entstanden. Darüber hinaus treten Menschen aber auch immer später in diesen Lebensabschnitt mit Haus und Familie ein. Das durchschnittliche Alter erstgebärender Mütter liegt deutschlandweit bei 29,6 Jahren. In städtischen Ballungsräumen noch deutlich darüber, so in Hamburg bei 31,9 Jahren.
Davor liegt in der Regel ein urban geprägter Lebensstil. Europaweit leben bereits rund 80 Prozent aller Menschen in Städten. Insbesondere die junge Generation hat jedoch eine positive Einstellung zum Gärtnern in der Stadt. Das zeigt auch die repräsentative Studie, die Gardena in diesem Jahr gemeinsam mit YouGov in sieben Ländern durchgeführt hat. Immerhin 70 Prozent aller befragten Stadtbewohner verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse. Und 84 Prozent von diesen haben dort auch Pflanzen. Etwa ein Drittel der befragten Stadtgärtner baut auf Balkon oder Terrasse sogar Kräuter und Gemüse an. Für fast die Hälfte steht fest, dass sie ihre grüne Wohlfühloase in der Stadt genießen. Was den begeisterten Stadtgärtnern oftmals jedoch fehlt, ist ausreichend Platz, sind die richtigen Geräte, das nötige Wissen. Unsere Julia aus München ist also bei weitem nicht alleine. Menschen wie sie finden wir…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch