Heimtextil, Wandbekleidungen
Bildunterschrift anzeigen
Für die Besucher der DIY-Branche standen wieder die Wandbekleidungen im Zentrum des Interesses.
diy plus

Wandbeläge - Heimtextil

Kraftvolle Farben und 3D-Effekte

Die neuesten Tapetentrends standen im Zentrum des Interesses auf der Heimtextil in Frankfurt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Rund 70.000 Besucher aus 135 Ländern kamen zur diesjährigen Heimtextil im Januar nach Frankfurt. Insgesamt stellten dort 2.975 internationale Aussteller ihre Angebote vor. "Mit Wachstum auf Besucher- und Ausstellerseite hat die Heimtextil auf ganzer Linie überzeugt und ihre Alleinstellung als weltweite Leitmesse untermauert", bilanziert Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. Zum achten Mal in Folge, so Braun weiter, habe man damit die Anzahl der teilnehmenden Firmen steigern können.
Für die Besucher der DIY-Branche standen wieder die Wandbekleidungen im Zentrum des Interesses. Folgende vier Trends stellten die deutschen Tapeten-Hersteller für 2018 in den Fokus: Urban Chic für ein entsprechendes Loft-Flair, Fresh-Mix mit kraftvollen Farben und Motiven, Special Effects mit Tapeten, die durch 3D-Effekte Akzente setzen wollen, sowie Floral Harmony. Letztere Stilrichtung zeichnet sich durch Blüten- und Blattmotive aus und ist in modifizierter Form seit Jahren aktuell.
Mit ihrem Newcomer-Programm "New & Next" wurde auf der Messe mehr als 50 jungen Designern und Start-ups eine internationale Plattform geboten. Mit dem Trendareal "Theme Park" gab die Heimtextil zudem einen Ausblick auf Design- und Einrichtungstendenzen der Zukunft. Unter dem Titel "The Future is urban" visualisierten internationale Designexperten den Megatrend Urbanisierung. Auch der Glamourfaktor kam auf der Heimtextil mal wieder nicht zu kurz. Unter anderem präsentierten Barbara Schöneberger für die Tapetenfabrik Gebr. Rasch und die Maus für P+S International ihre Tapetenkollektionen.

Weltrekord Dauertapezieren


Über den gesamten Messezeitraum der Heimtextil stellte der Verband der Deutschen Tapetenindustrie e.V. (VDT) in Zusammenarbeit mit der Heimtextil einen Weltrekord im Dauertapezieren auf. 96 Stunden lang wurde tapeziert und insgesamt rund 360 Tapetenrollen verbraucht. Am Ende  war eine Fläche von 2.400 m² tapeziert mit einer Wandlänge von 3,6 km

Neues Konzept 2019


Im Austausch mit Ausstellern und auf Basis von Besucherbefragungen hat die Messe Frankfurt eine Neukonzeption der Heimtextil für 2019 erarbeitet. "Insbesondere aus Perspektive der Einkäufer stellen wir die Heimtextil 2019 neu auf und fassen Themen und Produktgruppen zielgruppenspezifisch zusammen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch