Hagebau-Messe, Köln
diy plus

Hagebau

So viele Besucher wie nie

Übergeordnetes Thema der Hagebau-Messe in Köln war das Thema Cross-Channel und die ganzheitliche, vertriebs­kanal­übergreifende Ansprache der Kunden.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen
Es ist ein Detail, aber eines, das den Kunden am POS sehr helfen könnte. Auf der Hagebau-Messe in Köln stellte ein Baustoffanbieter ein neues Beratungsinstrument vor. An einem kleinen Terminal am Regal kann der Kunde, wenn er Fragen hat, beim Anbieter anrufen und wird direkt mit einem Fachberater verbunden. Gleichzeitig kann dieser ihm auch beim Finden der benötigten Produkte im Regal unterstützen. In zehn Märkten werde das Instrument derzeit getestet, sagte Thorsten Gehrke, Category Management DIY bei der Hagebau, während des traditionellen Presse-Rundgangs über die Messe. Zwölf Monate dauere die Testphase am POS und online, dann werde man die Ergebnisse auswerten.
Besonders gut entwickelt sich derzeit bei den Bodenbelägen Vinyl. Hier waren neu auch große Formate zu sehen. Vinyl mache inzwischen bereits 40 Prozent des Umsatzes in diesem Segment aus, berichtete Gehrke. Im Bereich Farbe profitierte unter anderem ein Naturfarbenanbieter von einer umfassenden Neukonzeption. Ebenfalls integriert sind nun Sprühlacke und Kreidefarben. Das neue Flächenkonzept unter der Eigenmarke Renovo soll Mitte des Jahres ausgerollt werden.
Neue Konzepte waren auch im Bereich Sanitär zusehen, wo die Endverbraucher Brausen einem direkten Praxistest unterziehen können. Und bei Fliesen ist derzeit vor allem Betonoptik angesagt.
Insgesamt wartete die Kooperation mit 13 Konzeptständen auf: acht für DIY-, zwei für Garten und Freizeit, einem für Baumarkt Direkt, einem für Werkers Welt sowie einem, der sich dem Thema Kassenzone widmete. Vollständig überarbeitet wurden auch die Sortimentsbereiche Auto- und Fahrradzubehör, Elektroinstallation, Schalter und Smart Home. Letzteres wurde in die Regaloptik integriert.
Übergeordnete Themen der Messe war Cross-Channel und die ganzheitliche, vertriebskanalübergreifende Ansprache der Kunden. "Wir wollen mit der Messe Impulse setzen für das laufende Jahr", sagte Torsten Kreft, Geschäftsführer Category Management Hagebau Einzelhandel. "Kunden haben heute den Anspruch, dass Einkaufen ein Erlebnis ist", ergänzte Kai Kächelein, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing Hagebau Einzelhandel. "Ob online oder stationär: Es geht um eine durchgängige Customer Journey. Die Attraktivität der Flächen und Produktpräsentationen spielt dabei eine wesentliche Rolle", so Kächelein weiter.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch