Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH, Yale, Alarmanlage
Bildunterschrift anzeigen
Steuerbar ist die neue Alarmanlage von Yale via Smartphone, Tablet oder Smart Watch. In Deutschland steht demnächst außerdem die Bedienung via Amazons Alexa zur Verfügung. Foto: Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH.
diy plus

Smart Home und Sicherheit - Assa Abloy

Alarmanlage mit Sprachsteuerung

„Alexa, schalte die Alarmanlage ein!“: Ein Satz, den man in deutschen Wohnzimmern in Zukunft öfters hören könnte – zumindest wenn es nach Assa Abloy geht.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Unter ihrer Marke Yale stellt Assa Abloy Sicherheitstechnik eine neue Alarmanlage vor, die auf den Namen Sync hört und als Besonderheit nicht nur via Smartphone, Tablet oder Smart Watch steuerbar ist, sondern auch in Kürze über ein Alexa-Gerät von Amazon Befehle entgegen nehmen soll. Dass das Unternehmen damit in der Lage ist, einen Nerv zu treffen, zeigte sich vor kurzem in Großbritannien, wo die neue Alarmanlage beim DIY Week Award zum Sicherheitsprodukt des Jahres gewählt wurde.
Eine der Stärken der neuen Alarmanlage besteht darin, dass sie sich laut Hersteller einfach und komfortabel in das bestehende Yale Smart Living System einfügen lässt und darüber hinaus zusätzliche Sicherheit dadurch bietet, dass sie sich zum Beispiel problemlos mit ausgewählter Beleuchtung verbinden lässt. So soll sich die neue, selbstüberwachende Alarmanlage mit Philips Hue-Leuchten von Signify vernetzen lassen, die anschließend bei einem Einbruchsversuch mit roten, blinkenden Lichtern Eindringlinge abschreckt, sobald die Alarmsirene ausgelöst ist. "So werden wachsame Nachbarn und Passanten alarmiert und Langfinger doppelt effektiv ferngehalten", schreiben die Sicherheitstechniker von Assa Abloy.
Ein weiterer Vorteil der Vernetzung mit der Beleuchtung soll darin bestehen, dass sich Hausbesitzer bei der Aktivierung der Alarmanlage mit eigenen Augen davon überzeugen können, dass ihr Haus geschützt ist: Sobald das System scharfgestellt ist, leuchten in diesem Fall die farbigen Umgebungslichter von Philipps Hue mit geringer Helligkeit auf.
Überzeugt zeigt sich das Unternehmen, dass die Integration von Sprachassistenten mittlerweile ebenso wichtig ist wie die Einbindung von Lichtsignalen. Dank der Verknüpfungsmöglichkeit von Yale Sync und Amazons Alexa soll sich die Alarmanlage daher demnächst kinderleicht über jedes Alexa-Gerät aktivieren und - entweder komplett oder für zuvor ausgewählte Zonen - scharfschalten lassen. Auch soll man mit einer einfachen Anweisung wie "Alexa, Alarmanlage im Zuhause-Modus einschalten" das System für ausgewählte Wohnbereiche aktivieren und so das Haus auch zum Beispiel nach dem Zubettgehen schützen können.
Kombinierbar soll die neue Alarmanlage des Weiteren mit anderen Produkten der Yale Smart Living-Familie sein. So zum Beispiel mit Kameras für den…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch