Alle Geschäftsbereiche sind nun über eine zentrale Website auffindbar. 
Bildunterschrift anzeigen
Alle Geschäftsbereiche sind nun über eine zentrale Website auffindbar. 

Hailo

Digitaler Neuanfang

Hailo hat seinen Onlineauftritt erneuert. Für alle Geschäftsbereiche gibt es nun eine zentrale Website. Zudem wurden die Auffindbarkeit und Nutzerfreundlichkeit optimiert. Auch die Social-Media-Kanäle erstrahlen in neuem Glanz.     

Hailo schreitet in puncto Digitalisierung mit großen Schritten voran: Das Unternehmen mit Sitz im hessischen Haiger hat im Jahr 2018 eine Digitalstrategie angestoßen, umgesetzt durch eine zentrale Digital-Unit. Damit war die Grundlage für eine noch stärkere Fokussierung auf den digitalen Wandel geschaffen. Im nächsten Schritt ging das Team der Digital Unit den Umbau der Unternehmenswebsite an. Dieser ist nun weitgehend abgeschlossen und leitet „eine neue Phase der digitalen Markterschließung und einen kompletten Kulturwandel ein“, wie der Hersteller von Leitern und Mülleimern unterstreicht.  

„Die neue Homepage stellt als zentrale Schnittstelle aller Geschäftsbereiche das Herzstück der neuen Digitalstrategie von Hailo dar“, sagt der CEO des Unternehmens, Jörg Lindemann. Neben technischen Aspekten war bei dem Umbau der Domain die Benutzerfreundlichkeit und ein verbessertes Nutzererlebnis entscheidend. Die drei bisher unterschiedlichen Domains der Geschäftsbereiche Home & Business, Einbautechnik und Professional sowie die separierten Onlineshops wurden zu einer zentralen Website zusammengefasst: hailo.de. „Gerade in der aktuellen Zeit informieren sich Menschen so stark wie nie online über unsere Angebote und suchen nach individuellen Lösungen. Daher ist es wichtig, eine starke und einheitliche Markenpräsenz zu kommunizieren“, betont Daniela Grumbach, Head of Marketing and Digital Unit.  

Bestsellerprodukte aus den einzelnen Geschäftsbereichen werden nun übersichtlicher präsentiert und die Auffindbarkeit der einzelnen Produkte vereinfacht. In den Onlineshop sind außerdem neue, sogenannte Themenwelten integriert. Diese sollen beim Besuch auf der Webseite im Menüpunkt „Inspiration“ Anregungen rund um den Gebrauch von Leitern und Mülleimern bieten. Die bestehenden Themenwelten wurden umgestaltet und durch Artikel rund um die Produkte von Hailo und verschiedene Heimwerkertätigkeiten erweitert. Die Webseite soll dadurch zu einem ganzheitlichen Kundenerlebnis werden. Storytelling spiele dabei, wie auch in den sozialen Medien, eine wichtige Rolle, unterstreicht Lindemann. Kunden werden in Alltagssituationen gezeigt und erhalten Tipps für Problemlösungen rund um Haus und Garten – oft auch mit einem Augenzwinkern, das der Internetpräsenz eine gewisse Leichtigkeit gibt. 

Man muss mit der Zielgruppe mitgehen
Jörg Lindemann, CEO Hailo

Mit der Einbettung der Geschichten in den Onlineauftritt versucht der Hersteller vor allem die jüngere Generation anzusprechen. Die genutzten Kanäle und die Art der Ansprache sind dabei im ständigen Wandel. „Man muss mit der Zielgruppe mitgehen“, betont der CEO. Hilfreich ist in diesem Fall, dass die Mitarbeiter aus der Digital Unit selbst aus der jüngeren Generation stammen und ein Gespür für die aktuellen Trends besitzen. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen mit Influencern zusammen.

Durch die Neuauflage des Webauftritts startet Hailo in eine neue Phase der digitalen Markterschließung, in der man mit Kunden besser interagieren möchte. Das Optimieren der Inhalte mit Blick auf die Auffindbarkeit in Suchmaschinen wie Google oder Bing soll darüber hinaus die Reichweite vergrößern. Die Zentralisierung des digitalen Markenauftritts der bisher aufgeteilten Geschäftsbereiche erleichtert zudem das Navigieren auf der Seite. Informative Newsletter und Anregungen und Ideen in der Themenwelt runden das neue Angebot ab.

Auch das Kundenerlebnis im Bereich der Einbautechnik hat sich verbessert. So haben Kunden ab jetzt die Möglichkeit, direkt auf der Produktseite nach Händlern im Umkreis ihres Wohnortes zu suchen, die das jeweilige Produkt in ihrem Sortiment führen. Über die Abonnementfunktionen, die am Ende jeder Seite des Onlineshops eingebettet sind, können sich Interessenten zudem schnell und einfach zu den verschiedenen Newslettern anmelden. So bietet beispielsweise das Rundschreiben für Heimwerker Anregungen aus der Themenwelt und verknüpft diese mit praktischen Anwendungen aus dem Hailo-Sortiment.  

Für Hailo ist es wichtig, bei der digitalen Markterschließung mit dem stationären Handel zu kooperieren. Neben der Möglichkeit der Händlersuche auf der Webseite des Unternehmens verfolgt Hailo gemeinsam mit dem Berliner Start-up Doorboost deshalb einen neuen Ansatz bei Onlinekampagnen und Werbekostenzuschüssen. Über Doorboost werden unterschiedliche Hailo-Werbeanzeigen bereitgestellt, mit Inhalten des Unternehmens auf den jeweiligen Einzelhändler angepasst und in dessen Einzugsgebiet auf Google, Facebook, Instagram und LinkedIn ausgespielt. Durch diese Werbung werden laut Hailo bis zu 50 Prozent mehr Kunden in die Märkte und auf die Webseiten der Handelspartner geführt, wodurch eine Win-Win-Situation für beide entstehe. „Ziel ist es, den Abverkauf der Handelspartner gezielt mit Hilfe von Algorithmen zu unterstützen. Dieses Angebot an die DIY-Handelspartner ist einzigartig“, so Jörg Lindemann.

Auf seinen Social-Media-Kanälen widmet sich Hailo unter anderem dem Thema Nachhaltigkeit. 
Auf seinen Social-Media-Kanälen widmet sich Hailo unter anderem dem Thema Nachhaltigkeit. 

Ein Thema, das online im Vordergrund steht, ist Nachhaltigkeit. So umfassen die vorgestellten Recyclingtipps nicht nur Hilfestellungen zum korrekten Sortieren von Abfällen, sondern auch zu unverpackt Einkaufen, umweltfreundlich Putzen, Müllreduzierung oder Kompostieren. Hailo selbst hat nachhaltiges Wirtschaften in seiner Unternehmensstrategie verankert. Der Hersteller hat sämtliche Lampen in der Verwaltung und Produktion in Haiger mit LEDs ausgerüstet, verwendet in seinen Produkten immer mehr nachhaltige Rohstoffe und Verpackungen aus Altpappe und hat vor einigen Jahren am Standort in Hessen ein Blockheizkraftwerk installiert. Ebenso werden die Mitarbeiter dazu angehalten, sich in diesem Sinne zu verhalten. In allen Büros gibt es zentrale Recyclingstationen, die sozialen Druck aufbauen sollen, den Müll zu trennen. Ein Bike-Leasing-Programm wurde eingeführt und Hybridmodelle für die Fahrzeugflotte angeschafft. 

Hailo-Mitarbeiter werden auch in den sozialen Medien in den Fokus der Nutzer gerückt. Beschäftigte aus verschiedenen Unternehmensbereichen stellen sich vor, berichten über ihren Arbeitsalltag und wie sie zu Hailo kamen. Mit Blick auf die Menschen, die für den Hersteller aus Haiger tätig sind, ist das Thema Digitalisierung vor allem auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie relevant. Wie auch in anderen Betrieben war die IT-Abteilung in diesem und im vergangenen Jahr besonders gefordert. Homeoffice-Möglichkeiten wurden geschaffen und Ideen entwickelt, wie der Lernstoff den Auszubildenden auch digital vermittelt werden kann. Mit der Schließung vieler stationärer Märkte gewann zusätzlich der Onlineshop an Bedeutung. Trotz all dem Leid, dass das Virus mit sich brachte, sieht Lindemann die Entwicklung aber auch als Chance. So habe beispielsweise das Arbeiten im Homeoffice die Möglichkeit geschaffen, Standortnachteile auszugleichen, da die Anfahrt für einige Beschäftigte wegfiel. Ebenso will das Unternehmen mit Leistungen wie flexiblen Arbeitszeiten, Weiterbildungsmöglichkeiten oder Familienförderung den „Kampf um Talente“ gewinnen.  

Wer mehr zum Thema Aus- und Weiterbildung in Unternehmen aus der DIY-Branche erfahren möchte, findet in diesem Heft einen Schwerpunkt mit vielen lesenswerten Berichten.  

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch