Die Bildschirme lassen sich miteinander vernetzen. 
Bildunterschrift anzeigen
Die Bildschirme lassen sich miteinander vernetzen. 

Permaplay

Restart perfekt vorbereiten

Die Permaplay GmbH hat eine POS-Media-Strategie entwickelt, die es Händlern ermöglichen soll, Aufmerksamkeit zu wecken und ihre Ware optimal zu präsentieren, sobald die Kunden wieder in die stationären Läden strömen.   

Das soziale und wirtschaftliche Leben nimmt an Fahrt auf. Die Permaplay GmbH ist überzeugt, dass nun, wo die Phase des Lockdowns zu Ende geht und die Geschäfte flächendeckend öffnen, die Konsumenten wieder mit Lust und Leidenschaft das machen wollen, was sie lange vermisst haben: Shopping live vor Ort. „Das heißt für den Handel und die Lieferanten: Den Restart am POS perfekt vorbereiten, um das positive Konsumklima möglichst wirksam zu nutzen. Und das gelingt vor allem auch durch den verkaufsfördernden Einsatz moderner Medien wie die digital vernetzbaren Permaplay-Regal-LCD-Bildschirme und viele weitere vernetzte POS-Medien aus unserem Angebot“, sagt Werner Vogt, Geschäftsführer der Permaplay GmbH.  

Das POS muss perfekt vorbereitet sein, um das positive Konsumklima möglichst wirksam zu nutzen.
Werner Vogt, Geschäftsführer Permaplay

Die etwa 60 cm langen digitalen Regal-LCD-Bildschirme sorgen am Verkaufsregal für eine hohe Aufmerksamkeit und stimulieren die Kaufentscheidungen der Konsumenten direkt in Augenhöhe, unterstreicht das Unternehmen. Informationen durch Schrift oder Video sollen für zusätzliche Kaufimpulse sorgen, und zwar direkt an der Ware. Das sichert laut Permaplay die Sichtbarkeit der Marke und liefert Informationen über das Produkt – eine Kombination, die zwangsläufig in tatsächliche Verkäufe münde. „Easy-to-use“ und digital vernetzbar seien wirkungsvolle Tools für moderne POS-Kommunikation, so der Geschäftsführer.

Apropos Vernetzung: Permaplay Media Solutions bietet dem Handel eine komplette netzwerkfähige Display-Geräteserie von 10 bis 55 cm Größe sowie das Permaplay-Netzwerk-Signage mit entsprechender Software. Das soll die zentrale Verwaltung von Videoinhalten und die Steuerung über Internet (LAN/WLAN) sowie die Kontrolle der Bildschirme über eine zentrale Software ermöglichen. Dies kann besonders wichtig sein, wenn die Besuchshäufigkeit des Außendienstes bei den Märkten reduziert ist.

Das aktuelle Permaplay-Port­folio für den Restart am POS bietet noch mehr: Lineare LCD-Monitore der Professional- und Standardlinie, interaktive POS-­Medien und vernetzte Android POS-Mediensys­teme in den Größen von 7 bis 55 cm, jeweils mit oder ohne Touch-Funktion. Dazu kommen Sondermodelle für Display- und Ladenbauer (Open Frame 10 und 15 cm), platzsparende Papp-Displays (7 und 10 cm), aufmerksam­keitsstarke Kundenstopper (32 und 43 cm), Bar Displays sowie Videobroschüre und Videobox.  

„Gerade jetzt gilt es, den POS wieder in eine digitale, verkaufsaktive und vor allem emotionale Fläche zu transformieren und so zu alter Verkaufsstärke zurückzukehren“, hebt Werner Vogt hervor. Permaplay Digital Solutions biete seinen Partnern dafür nicht nur die richtigen Produkte und Technologien, sondern auch praxistaugliche Konzepte und einen schnellen, effizienten Service. Damit der Neustart des POS-Geschäftes optimal gelingt.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch