Die Academy wurde am Unternehmenssitz in Ellwangen errichtet.
Bildunterschrift anzeigen
Die Academy wurde am Unternehmenssitz in Ellwangen errichtet.

Varta

Zentrum für die Batterieexperten von Morgen

Der Batteriehersteller Varta hat eine Aus- und Weiterbildungsplattform mit dem Namen Varta Academy gegründet. Herzstück dieses Projektes ist ein neues Ausbildungszentrum, das jungen Talenten auf 1.000 m2 modernste Technik bietet. 

Varta investiert mehr als 2,5 Mio. Euro in die Varta Academy, eine Plattform für Aus- und Weiterbildung. Im ersten Schritt entstand am Hauptsitz in Ellwangen (Baden-Württemberg) ein neues Ausbildungszentrum, das planmäßig noch im Juli 2021 bezogen und in Betrieb genommen werden soll. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben weltweiter Technologie- und Innovationsführer in vielen Bereichen der Batterietechnologie. Um diesen Vorsprung weiter auszubauen, sind hoch qualifizierte Mitarbeiter entscheidend, ist Varta überzeugt. Mit dem neuen Ausbildungszentrum – einem Kernstück der Varta Academy – sollen Nachwuchstalente gefördert und entwickelt und zu Batterieexperten von Morgen ausgebildet werden. Das Zentrum ist mit einer Gesamtfläche von über 1.000 m2 geplant. Unterricht an Tablets, Smartboards in den Seminarräumen sowie State-of-the-Art-Applikationen und -Geräte wie Laserbeschriftung oder 3-D-Drucker werden der neue Standard für die Ausbildung bei Varta sein. Wissensvermittlung kann künftig zeit- und ortsunabhängig durch eine digitale Lernplattform, beispielsweise via Video, vermittelt werden. Zudem soll mithilfe der Plattform flexibles und selbstgesteuertes Lernen weiter gefördert werden.

„Varta hat schon immer in die Zukunft und Qualifizierung seiner Mitarbeiter investiert. So sichern wir unsere Innovationskultur und unser langjähriges Wissen. Unsere Auszubildenden lernen und arbeiten an Hightech-Maschinen und -Anlagen. Dieses Arbeitsumfeld erweitern wir nun in Form des neuen Ausbildungszentrums, das die Möglichkeit bietet, anhand smarter Methoden und mit modernster Technik und Anwendungen zu schulen“, unterstreicht Chief Human Resources Officer Sebastian Lang.  

Im vergangenen Jahr haben 27 Mitarbeiter ihre Ausbildung im Unternehmen begonnen. Neben klassischen Ausbildungsberufen, beispielsweise zum Werkzeug- und Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenführer oder Elektroniker, setzt der Hersteller auch auf akademische Bildung und bietet eine Vielzahl an dualen Studienplätzen an, unter anderem die Studiengänge Maschinenbau, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen. Ebenso sind Praktika und Abschlussarbeiten bei Varta möglich. Die Ausbildung läuft seit Beginn der Corona-Pandemie unter Einhaltung strikter Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln normal weiter. Dazu zählen das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes oder die Einhaltung der Mindestabstände. Teilweise, wo es möglich war, wurde der Unterricht online abgehalten und die Gruppen verkleinert.  

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch