Praktiker geht nach Rumänien

09.01.2002

Von der Saar an die Donau: Die Kirkeler wollen in dem osteuropäischen Land in diesem Jahr gleich mehrere Märkte eröffnen.

Praktiker wird in diesem Jahr erstmals Märkte in Rumänien eröffnen. Anzahl und Standorte gibt das Unternehmen „aus Wettbewerbsgründen“, wie es in einer Pressemitteilung heißt, jedoch noch nicht bekannt. Nach Markteintritt in Rumänien werde Praktiker 350 Baumärkte in acht Ländern betreiben. Der Mutterkonzern Metro gibt die Zahl der Baumarktstandorte zum 31. Dezember 2001 mit 347 an. „Rumänien stellt mit 23 Millionen Einwohnern rund ein Drittel der Bevölkerung des Balkans“, begründet der für die Internationalisierung verantwortliche Vorstand Michael Arnold das Vorhaben. „Es ist gerade im Hinblick auf das Geschäft mit Bau- und Heimwerkerbedarf ein attraktiver Markt.“ In Rumänien ist derzeit noch kein westlicher Baumarktbetreiber engagiert. Der österreichischen 3-E AG gehören jedoch Gesellschafter mit Standorten in dem Land an. Die Kooperation hat außerdem angekündigt, dass sie dort in Zukunft neue Märkte erschließen will. Auch Baumax zeigt Interesse. Der rumänische Haustechnikhändler Romstal ist derzeit dabei, Baumärkte und Gartencenter aufzubauen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch