Berufsausbildung bei AL-KO

24.01.2002

36 Schulabgänger haben ihre Ausbildung bei dem Günzburger Unternehmen AL-KO angetreten. Genau die Hälfte von Ihnen hat sich für die kaufmännische Ausbildung (u.a. Industriekaufleute und Technische Zeichner) entschieden, die anderen 18 werden im gewerblichen Bereich (u.a. Maschinenbau-, Konstruktions und Verfahrensmechaniker) ausgebildet. "In der Regel werden die Berufsstarter später auch übernommen", so Kurt Kober, Vorstandsvorsitzender der AL-KO Unternehmensgruppe.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch