Kaufring stellt Zentralregulierung ein

07.02.2002

Insolvenz soll Anfang März eröffnet werden. Zahlreiche Mitglieder sind bereits zur Konkurrenz abgewandert

Das Insolvenzverfahren der Kaufring AG soll Anfang März eröffnet werden. Während das Lagergeschäft bis auf weiteres über das Logistikzentrum im Krefeld abgewickelt wird, soll das Zentralregulierungsgeschäft dann eingestellt werden. Damit seien gravierende personelle Maßnahmen verbunden, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Zahlreiche Mitglieder hätten sich inzwischen konkurrierenden Großhandelsorganisationen wie beispielsweise der EK Großeinkauf angeschlossen, heißt es weiter. Auch die verlustträchtigen Einzelhandelstöchter und die Inform Fachhandel GmbH haben Insolvenzantrag gestellt. Außerdem gliedert Kaufring sein Mitgliederrechenzentrum in eine separate Gesellschaft aus, die sie zum 1. März 2002 an ein Unternehmen der EK Großeinkauf verkauft. Der Aufsichtsrat und der vorläufige Insolvenzverwlter haben bereits zugestimmt. Die rund 30 Mitarbeiter behlten ihren Arbeitsplatz.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch