Rettung von Osmo endgültig gelungen

Cordes hat sämtliche Marken-, Lizenz- und Patentrechte übernommen. Die neu gegründete Gesellschaft ist nicht Rechtsnachfolgerin

Der Erhlt von Osmo in Münster ist perfekt. Zum 18. März 2002 hat die Cordes-Gruppe die Produktion in Form einer „übertragenden Sanierung“ übernommen. Die Geschäfte werden unter der Firmierung Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG weitergeführt. Die Gesellschaft ist neu gegründet und nicht Rechtsnachfolgerin der Ostermann & Scheiwe GmbH & Co. KG i. L. Das neue Unternehmen übernimmt 160 Mitarbeiter, sämtliche Marken-, Lizenz- und Patentrechte sowie einen Großteil des Anlage- und Umlaufvermögens. Die Geschäftsleitung liegt bei Antonius Tuschen und Andreas Ridder.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch