Nichts wirklich Neues

16.08.2002

Die baupolitischen Programme der Parteien im Bundestag überzeugen den BDB nicht

Wenig überzeugend finden der Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V. (BDB) die baupolitischen Programme der verschiedenen Parteien. Es sei, so Wilm Kemper, wirtschaftspolitischer Sprecher des BDB, vorauszusehen, dass sich nach dem 22 September, auch bei der Fortsetzung der jetzigen Regierungskoalition, an der Talfahrt des Wirtschaftsbereiches Bau nichts ändern werde. Bereits im April dieses Jahres hatte der BDB die baupolitischen Sprecher der im Bundestag vertretenen Parteien um Stellungnahme zu bauwirtschaftlich relevanten Themen gebeten. „Die Auswertung der Antworten hat jedoch gezeigt, dass zu den meisten Themen keine konkreten Aussagen getroffen wurden, geschweige denn ausgearbeitete Konzepte vorliegen“, so Kemper weiter.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch