Quintus will drei Extra-Baumärkte übernehmen

05.11.2002

"Eine gewaltige Anstrengung für unsere Gruppe", konstatiert Quintus-Geschäftsführer Friedhelm Grützner

Der Hagebau-Gesellschafter Quintus übernimmt drei der acht Extra-Baumärkte der Brinkmann-Gruppe. Es handelt sich dabei um die Baumärkte in Gerolstein, Dormagen und Bergneustadt. Die Brinkmann-Gruppe war in letzter Zeit wegen massiver wirtschaftlicher Probleme, Schließungen und einstweiligen Verfügungen in die Schlagzeilen geraten.
Laut Friedhelm Grützner, Geschäftsführer der Quintus-Gruppe, zogen sich die Verhandlungen zur Übernahme fast über ein Jahr lang hin. Gestern Abend gab dann Praktiker sein OK. Vorbehltlich der "mit 99 Prozent wahrscheinlichen Zustimmung" - so Grützner -  seitens der Quintus-Gesellschafter am 11. November dieses Jahres wird sich durch diese Aktion der Umsatz des Hagebau-Gesellschafters um fast 75 Prozent steigern. "Eine gewltige Anstrengung in schlechten Baumarktzeiten", stellt Grützner zufrieden fest.
Der Extra-Standort in Waldbröl wird geschlossen, weil dort Quintus selbst bereits aktiv ist. Die Extra-Standorte in Sinzig und Bitburg werden ebenfalls geschlossen, Praktiker seinerseits will die Märkte in Daun und Kerpen weiterführen. Während dessen denkt Grützner selbst an eine weitere Expansion seines Unternehmens. Die Lage auf dem Markt sei günstig für weitere Übernahmen, so Grützner.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch