Auch Interzum goes China

28.05.2003

Die Interzum Cologne meldet einen Rückgang von 8.000 Besuchern; ab 2004 gibt es auch eine Interzum im chinesischen Guangzhou

Trotz eines Besucherschwundes von rund 15 Prozent spricht die Kölnmesse als Veranstlter der Interzum Cologne von einem "deutlichen trading up" am Ende der diesjährigen Weltmesse für Möbelfertigung und Innenausbau in der Domstadt am Rhein. Die Besucherzahl sank von 62.000 (2001) auf 54.000; diese kamen allerdings 2003 aus 130 Ländern (2001: 117). „Der Trend geht eindeutig zu mehr Klasse bei der Besucherstruktur“, analysiert Wolfgang Kranz, Mitglied der Geschäftsführung der Kölnmesse, das Ergebnis.
Bevor die Interzum Cologne vom 29. April bis 3. Mai 2005 erneut ihre Tore öffnet, bietet die Kölnmesse erstmals für exportorientierte Unternehmen eine neue Plattform in der südchinesischen Metropole Guangzhou. „Mit der Interzum Guangzhou ermöglichen wir Zuliefer- und Maschinenspezialisten eine noch intensivere Bearbeitung des chinesischen Wachstumsmarktes und damit wichtige Kontakte zu neuen Abnehmerkreisen“, so Kranz. Die Interzum Guangzhou findet im Guangzhou International Convention & Exhibition Centre statt. Die Veranstltung wird von der Kölnmesse in Zusammenarbeit mit China Foreign Trade Center Group, dem Veranstlter der China International Furniture Fair (CIFF), durchgeführt. Der Termin der Interzum Guangzhou vom 20. bis 23. März 2004 ist angelehnt an die China International Furniture Fair, eine der wichtigsten Möbelmessen in China, die vom 18. bis 21. März 2004 stattfindet.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch