Trendwende in Sicht

04.09.2003

Die baunahe Holzindustrie und die Möbelhersteller hatten im ersten Halbjahr zwar noch Einbußen zu verzeichnen, geben sich aber für die Zukunft optimistisch

Die Hersteller von Säge-, Platten- und Holzprodukten im baunahen Bereich haben im ersten Halbjahr 2003 Umsatzeinbußen von 4,0 Prozent zu verbuchen. Sie haben insgesamt 7,2 Mrd. € umgesetzt. Am stärksten fiel mit 5,8 Prozent der Rückgang bei Bauelementen aus. Die Holzwerkstoffindustrie lag mit einem Plus von 0,1 Prozent auf Vorjahresniveau, teilte der Hauptverband der Deutschen Holz und Kunststoffe verarbeitenden Industrie mit. Die Möbelindustrie hat nach Angaben ihres Verbandes mit 9,9 Mrd. € den Vorjahreswert um 3,1 Prozent verfehlt. Dennoch haben sich die Erwartungen in den vergangenen zwei Monaten „merklich aufgehellt“, wie es in einer Erklärung heißt. Mit einer Trendwende und Umsatzzuwächsen rechnet die Branche wieder für 2004.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch