Insolvenz der Holding-Gesellschaften

Die operativen Unternehmen von Walter Marketing sind nicht betroffen

Die Holding-Gesellschaften der Walter Marketing Gruppe, Ettlingen, haben am 6. November beim Amtsgericht Karlsruhe Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Damit, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens, wolle man sich durch „offensive Nutzung des modernen Insolvenzrechts von den Altlasten unternehmerischer Entscheidungen vergangener Jahre“ befreien. Nicht betroffen von dem Vorgang seien die operativen Gesellschaften, die unter anderem auch Serviceaufgaben für Baumärkte durchführen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch