„Marktstellung durch preisaggressiven Aufritt ausgebaut“

Im ersten Quartal hat Praktiker die Umsätze gegenüber dem starken Vorjahreszeitraum gehalten und die Verluste verringert

Praktiker hat seine Umsätze im ersten Quartal 2004 um 0,3 Prozent und währungsbereinigt um 0,8 Prozent auf 708 Mio. € gesteigert. In Deutschland lag das Umsatzvolumen um 2,4 Prozent unter dem Wert aus dem Vorjahreszeitraum, in den allerdings die sehr umsatzstarke Rabattaktion zum 25. Jubiläum gefallen war. Der Metro-Konzern wertet diese Zahlen im Quartalsbericht als Festigung der Wettbewerbsposition. Es sei der Vertriebslinie gelungen, Kunden nachhaltig zu binden und die erreichte Marktstellung durch einen anhaltend preisaggressiven Marktauftritt auszubauen. Trotz dieser Preisstrategie hat sich Ergebnisverlust (EBITA) um 37,2 Prozent auf –5,1 Mio. € verringert.
In den Auslandsmärkten außer Österreich und Luxemburg ist der Umsatz 16,1 Prozent (währungsbereinigt um 20,6 Prozent) auf 119,2 Mio. € gestiegen. Den Auslandsanteil am Umsatz gibt die Metro bei 18,7 Prozent an. Dieser Wert liegt wegen der jüngsten 20-Prozent-Aktion in Deutschland unter dem höheren Wert, wie er beispielsweise für das gesamte Jahr 2003 genannt wurde.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch