Stanley Europe ruft Handsägen-Sortiment zurück

03.06.2004

Qualitäts- und Sicherheitsbedenken vor allem wegen Problemen an den Griffen führen zur Rückrufaktion

Stanley Europe hat den Rückruf seines Jet Cut und Fat Max Handsägen-Sortiments veranlasst, da der neue Bi-Material-Griff den Qualitäts- und Sicherheitsansprüchen nicht genügt. Die Rücknahme ist ausschließlich auf dieses Sägen-Sortiment beschränkt und tritt unverzüglich in Kraft. Aus dem Handsägen-Sortiment, welches 15 unterschiedliche Standard-Modelle umfasst, konnten seit seiner Einführung vor etwa 18 Monaten europaweit über zwei Mio. Exemplare verkauft werden. Gleichwohl hat die Firma Stanley Bedenken, dass der Griff unter gewissen Bedingungen einen Unsicherheitsfaktor darstellen und beim Benutzer möglicherweise zu Verletzungen führen kann.
Arnaud de Weert, Präsident von Stanley Europe: "Obgleich nur eine sehr geringe Anzahl von Vorkommnissen zu verzeichnen ist, bei denen der Griff sich als unsicher erwiesen hat, sehen wir ein gewisses Verletzungspotential als gegeben an und beschließen deshalb, das gesamte Sortiment aus dem Verkehr zu ziehen. Wir werden das Vertrauen, welches unsere Kunden unserer Marke entgegenbringen, nicht enttäuschen. Wir haben uns über viele Jahre den Ruf erworben, Profis und Heimwerker gleichermaßen mit Qualitätsprodukten zu versorgen", so Arnaud de Weert weiter.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch