Rückkehr stückchenweise

Die EGN-Standorte sollen sukzessive wieder in die Zentralregulierung der Celo eingebunden werden

Die Partner der EGN Handelsgesellschaft, die Anfang 2004 aus der Zentralregulierung der Celo ausschieden, werden sukzessive wieder eingebunden. Derzeit, so EGN Geschäftsführer Rolf-Michael Pinske, werden zehn Märkte bereits wieder zentral reguliert. Die restlichen 20 sollen folgen. Als Stichtag für die Rückkehr tauchte wiederholt der 30. September in der Öffentlichkeit auf. Für Pinske hat der Termin jedoch keinen Stichtagcharakter. „Das Überleben der EGN hängt nicht an diesem Termin oder der Mitgliedschaft in der Celo“, sagte Pinske, der seit Mitte Juni neuer Geschäftsführer der EGN in Hitzhusen ist, nachdem rund ein Jahr lang das Management von der Unternehmensberatung K & H Business Partner unterstützt worden war. „Doch wir sehen unsere Zukunft“, so Pinske weiter, „auf jeden Fall innerhalb der Kooperation.“ Die Zentralregulierung ist einer der entscheidenden Elemente der Celo, in der neben der EGN auch der Baustoffring, die Nowebau und der FDF kooperieren. Die EGN Handelsgesellschaft organisiert die Baumarktaktivitäten der EGN; die EGN Einkaufsgesellschaft bündelt die administrativen Kompetenzen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch