Hinter der Gesamtbranche geblieben

Der Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf verzeichnet im März ein dreiprozentiges Minus

Hinter den Ergebnis des Einzelhandels insgesamt ist der Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf im März zurückgeblieben. Für diese Sparte verzeichnet das Statistische Bundesamt ein Umsatzminus im Vergleich zum Vormonat von nominal und real drei Prozent. Dagegen hat der gesamte Einzelhandel genauso viel umgesetzt wie vor einem Jahr, obwohl der März 2005 zwei Verkaufstage weniger hatte. In diese vorläufige Statistik sind ausnahmsweise im Wesentlichen nur die Umsatzmeldungen großer filialisierter Unternehmen eingeflossen, weil das Erhebungsverfahren derzeit umgestellt wird.
Die Zahlen aus den zurückliegenden Monaten finden Sie in unserer Rubrik DIYplus/Marktdaten (s. u.: Weitere Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch