Baywa kämpft gegen Schnee und Kälte

11.05.2005
Zahlen für das erste Quartal 2005 liegen vor - keine Aussagekraft für das Gesamtjahr, so das Unternehmen

Trotz des witterungsbedingten Rückstands im ersten Quartal bleibt der Baywa-Konzern bei seiner Planung für das Wirtschaftsjahr 2005, leicht steigende Umsätze und ein Ergebnis über Vorjahreshöhe zu erwirtschaften. Die ohnehin geringe Aussagekraft des ersten Quartals sei, so das Unternehmen, 2005 aufgrund der lang anhaltenden Kälteperiode und schneebedeckter Böden noch weiter eingeschränkt. Denn die Witterung hat bei den Gesellschaften des Baywa-Konzerns in den ersten drei Monaten zu erheblichen saisonalen Verschiebungen der Geschäftsaktivitäten geführt. Allerdings hätten die Geschäftsbereiche in den letzten Wochen bereits stark aufgeholt.
Der Gesamtumsatz lag in den ersten drei Monaten bei 1,19 Mrd. € und damit um rund drei Prozent unter der Vorjahreszahl. Da aber von der Witterung besonders die margenstärkeren Geschäftssegmente Agrar und Bau betroffen waren, hat sich dies überproportional auf die Roherträge und Ergebnisse ausgewirkt. Damit sank das Quartalsergebnis im Vergleich zum Vorjahresquartal von plus 0,2 Mio. € auf minus 9,3 Mio. €.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch