Ein neuer Name und eine Zentrale in der Diskussion

17.06.2005

Die I&M-Interbaustoff hält heute ihre Gesellschafterversammlung ab. Aufsichtsratschef Klaus Lühmann: „Ich träume von einem einprägsamen Namen und einer optimierten Lösung in der Standortfrage“

In der I&M-Interbaustoff denkt man offenbar über einen neuen Namen für die Kooperation und über die Standorte der Zentrale nach. „Der Name eines jeden Menschen ist das wichtigste in seinem ganzen Leben. Das haben wir sicherlich bei der I&M-Interbaustoff unterschätzt“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Lühmann auf der Gesellschafterversammlung heute in Hamburg mit Blick darauf, dass der Doppelname nach innen und außen nicht leicht zu vermitteln ist. „Ich träume von einem einprägsamen Namen“, so Lühmann weiter. Dieser neue Name müsse die Elemente beider bisheriger Firmennamen und Logos enthalten.
Ähnliche Töne schlug Lühmann auch zur Frage der beiden Standorte in Bad Nauheim und Karlsruhe an. „Ich träume von einer optimierten Lösung in der Standortfrage“, sagte er vor den Gesellschaftern, was als Indiz dafür gewertet wird, dass es in absehbarer Zeit nur noch einen Sitz der Zentrale geben soll.
Die Veranstaltung in Hamburg ist gut besucht. Knapp 80 Prozent der Gesellschafter und damit mehr als im vergangenen Jahr in Frankfurt sind anwesend.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch