Ab 2006 gilt ein neuer Systemvertrag

Im Frühjahr 2006 wird ein Werkmarkt-Beirat mit mehr Kompetenzen als der bisherige Strategieausschuss eingerichtet

Der neue Werkmarkt-Systemvertrag der ab dem 1. April 2006 gilt, soll zu mehr Wachstum führen, hofft Zeus-Geschäftsführer Michael Baumgardt. Vorgesehen ist die Einrichtung eines Werkmarkt-Beirates ab Frühjahr 2006 mit mehr Kompetenzen als der bisherige Strategieausschuss. Zukünftig werden drei Systemgebühren fällig, die der Systemnehmer zu bezahlen hat: eine Systemgebühr, die sich nach der Vertriebsgröße und dem Flächenumsatz richtet, eine umsatzvariable Marketinggebühr für die nationale Medienwerbung sowie eine standortbezogene und fixe Weiterentwicklungsgebühr für das Warenwirtschaftssystem.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch