Umsatzsprung im ersten Halbjahr

09.08.2006
Die Umsätze im Holzhandel sind in den ersten sechs Monaten 2006 um 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert angestiegen

Nach einem verhaltenen Jahr 2005 mit einem Umsatzzuwachs von einem Prozent sind die Umsätze im Deutschen Holzhandel in den ersten sechs Monaten 2006 um 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert angestiegen. Das meldet der Branchenverband Gesamtverband Deutscher Holzhandel, der diese Zahlen in Betriebsvergleichen mit seinen Mitgliedsunternehmen ermittelt.
Allein der Juni 2006 hat einen Umsatzzuwachs von 4,7 Prozent gebracht, allen voran Plattenwerkstoffe mit einem Plus von fast zehn Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Sehr gut gelaufen sind auch Holzfußböden mit einem Zuwachs von acht Prozent. Saisonbedingt konnte der Bereich Holz im Garten in gleicher Größenordnung zulegen, nachdem sich dieser Bereich wegen des langen Winters erst spät belebt hat.
Als Ursache für den Umsatzsprung sieht der Verband (neben der verbesserten Konjunktur auch im Baugewerbe) insbesondere erhebliche Preissteigerungen in den Kernsortimenten des Holzhandels. Die Steigerung des Mengenumsatzes dürfte daher deutlich hinter der des Wertumsatzes zurückbleiben.
Die Erwartungen der Unternehmen, die sich an den Betriebsvergleichen beteiligen, sind für das zweite Halbjahr dennoch nur verhalten positiv: Nur 20 Prozent, so der Verband, rechnen mit weiteren Umsatzsteigerungen, der Rest erwartet gegenüber dem Vorjahr gleichbleibende Umsätze.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch