Heimwerker auf der Practical World

22.11.2006

Die Messe wird 2008 teilweise für Endverbraucher geöffnet, die in die Hallen 6 bis 9 mit den Angebotsbereichen Bau- und Heimwerkerbedarf/DIY dürfen. Sie sollen für ein „direktes Feedback“ auf die Neuheiten sorgen

Die Internationale Eisenwarenmesse/Practical World wird 2008 teilweise für Endverbraucher geöffnet sein. Die Hallen 6 bis 9 – Bau- und Heimwerkerbedarf/DIY mit den drei Schwerpunkten Bauen, Wohnen und Technik/Sanitär – sind dann „auch für Handwerker und Heimwerker“, wie es in einer Mitteilung der Kölnmesse heißt, zugänglich. Der Rest des Geländes soll dem Fachhandel und den Einkäufern aus der Industrie vorbehalten sein.
Messegeschäftsführer Oliver P. Kuhrt hat das neue Messekonzept auf dem BHB-Baumarktkongress in Berlin vorgestellt. „Die DIY-Industrie erhält ein direktes Feedback der Heimwerker auf ihre Neuheiten, der Handel kann diese Trendströmungen gezielt für seine Sortimentsauswahl nutzen“, so sein Statement. „Und trotzdem wird der Fach- und Business-Charakter des größten Teils der Messe nicht angetastet.“
Die Messe berichtet von positiven Reaktionen auf diese Entscheidung aus der Branche. Dr. Peter Wüst, Geschäftsführer der Herstellervereinigung Bau + DIY, sprach von einer „Win-Win-Situation für alle Beteiligten“. Auch der Handel sehe in der veränderten Konzeption neues Potenzial, sich verstärkt an der Messe zu beteiligen. „Das ist auch für uns eine einmalige Chance“, wird BHB-Geschäftsführer John W. Herbert zitiert. „Ohne Umwege, in der direkten Kommunikation, vor Ort auf der Messe erfahren wir, was bei Hand- und Heimwerkern zieht.“
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch