Pfleiderer: 31 Mio. € für deutsche Standorte

29.03.2007

Pfleiderer investiert in die Produktionsstandorte Arnsberg, Leutkirch, Nidda und Gschwend

Die Pfleiderer AG will die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Produktionsstandorte nachhaltig verbessern. Die geplanten Maßnahmen konzentrieren sich auf die Produktionsstandorte Arnsberg, Leutkirch, Nidda und Gschwend. Das Konzept sieht umfangreiche Sonderinvestitionen in Höhe von rund 31 Mio. € in den Jahren 2007 bis 2009 vor. Wie das Unternehmen meldet, sind die Planungen für den Standort Arnsberg, an dem vor allem HPL/CPL-Schichtstoffe, Arbeitsplatten und HPL-Elemente produziert werden, am weitesten fortgeschritten. Die Geschäftsleitung will 10,5 Mio. € in eine neue kontinuierliche Laminatpresse sowie weitere Maßnahmen zur Verbesserung und Automatisierung des Materialflusses investieren. Mit diesen Rationalisierungsmaßnahmen ist ein Abbau von circa 130 Arbeitsplätzen verbunden, der bis Jahresende 2008 vollzogen wird.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch