Xella zu Wienerberger?

22.01.2008
Der österreichische Baustoffkonzern hat angeblich Interesse am Kauf des Baustoffherstellers

Der börsennotierte österreichische Baustoffkonzern Wienerberger hat laut dem österreichischen "Standard" Interesse an der Übernahme des Baustoffherstellers Xella von dem Duisburger Mischkonzern Haniel. Bereits im Dezember des vergangenen Jahres hatte Haniel die Deutsche Bank damit beauftragt einen Käufer für Xella zu suchen. Xella erzielte im vergangenen Jahr mit mehr als 7.000 Mitarbeitern einen Gewinn vor Steuern von 125 Mio. € bei Umsätzen von 1,2 Mrd. €. Der Verkaufspreis soll bei drei Mrd. € liegen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch