Schlechtes Wetter schadet Hagebaumärkten

06.05.2008
Franchiser in den ersten drei Monaten dieses Jahres mit einem Umsatzminus von 3,6 Prozent; Gruppe insgesamt auch leicht im Minus

Die Hagebau, Soltau, hat im ersten Quartal 2008 in Deutschland ein leichtes Plus erzielt. Der zentral fakturierte Umsatz der Kooperation erhöhte sich nach Unternehmensangaben bis Ende März im Vorjahresvergleich um 0,2 Prozent auf 883,1 Mio. €. Die Erlöse der Hagebau-Gruppe inklusive Österreich erreichten 928,7 Mio. € (- 0,5 Prozent).Der Verkaufsumsatz der 294 Hagebaumärkte ging in den ersten drei Monaten um 3,6 Prozent zurück. Das Unternehmen führt diese Entwicklung auf das schlechte Wetter zurück. Im März 2008 hätten nur 24 nasse und kalte Verkaufstage zur Verfügung gestanden, im Gegensatz zum Vorjahresmonat mit 27 überwiegend sonnigen und warmen verkaufsoffenen Tagen.Ende März gehörten der Gruppe 298 (Vorjahr: 293) Gesellschafter mit 1.161 (1.103) Standorten an - so viele wie nie zuvor in der über 40-jährigen Geschichte der Kooperation. Für den Zuwachs ist vor allem die Hagebau Deutschland mit einem Plus von vier Kommanditisten und 57 Betriebsstätten verantwortlich. Die Zahl der deutschen Standorte übersprang mit 1.009 erstmals die Tausendermarke.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch