Umsatz und Gewinn gesteigert

Hornbach legt Zahlen für sein erstes Quartal 2008/2009 vor; auch flächenbereinigtes Umsatzplus in Deutschland

Der Nettoumsatz der Hornbach Holding AG stieg im ersten Quartal ihres Geschäftsjahres (1. März bis 31. Mai 2008) um 6,1 Prozent auf 777,7 Mio. € (Vorjahr 732,7 Mio. €). Im größten operativen Teilkonzern, der Hornbach-Baumarkt-AG, erhöhten sich die Umsätze um 6,2 Prozent auf 739,2 (696,0) Mio. €. Die flächenbereinigten Umsätze (ohne Neueröffnungen) verbesserten sich konzernweit um 1,5 Prozent. In Deutschland stiegen sie um 0,6 Prozent, im übrigen Europa um 2,9 Prozent. Diese Zahlen gab Hornbach heute bekannt.
"Besonders stolz bin ich auf den Anstieg der flächenbereinigten Umsätze im Inland um 0,6 Prozent nach den bereits sehr hohen Ausgangswerten des Vorjahresquartals", betont Vorstandsvorsitzender Albrecht Hornbach. "Wir haben damit um rund fünf Prozentpunkte besser abgeschnitten als der Durchschnitt der Branche." Das Betriebsergebnis (EBIT) der Holding wuchs um 72,3 Prozent auf 66,9 Mio. € (Vorjahr 38,8 Mio. €). Bei der Baumarkt-AG stieg das EBIT um 49,4 Prozent auf 48,4 (32,4) Mio. €.
Im laufenden Geschäftsjahr will das Unternehmen fünf Baumärkte neu eröffnen. Im Juli werden je eine Filiale in Bukarest und Stockholm an den Start gehen. Außerdem werden derzeit in Hamburg, Biel (Schweiz) und Brasov (Rumänien) neue Märkte gebaut. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Albrecht Hornbach eine Umsatzsteigerung im mittleren einstelligen Bereich. Das EBIT werde sich voraussichtlich deutlich überproportional zum Umsatzanstieg erhöhen und auch den Wert des Jahres 2006/2007 übertreffen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch