Gemeinsamer Einkauf

17.09.2008
Eurobaustoff und NBB wollen in Teilbereichen zusammen arbeiten; Fakturierung erfolgt über Karlsruhe

Die Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim, und die NBB Bau- und Heimwerkermärkte GmbH, Rodenberg, werden ab dem 1. Januar 2009 in Teilbereichen zusammen arbeiten. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichneten beide Unternehmen am 4. September 2008 in Bad Nauheim. Der Kooperationsvertrag sieht vor, dass die Eurobaustoff die Einkaufsverhandlungen und den Einkauf bei allen in beiden Häusern gelisteten Lieferanten übernimmt und anschließend die Umsätze in ihrer Zentrale in Karlsruhe fakturiert. Beide Vertragspartner erwarten Konditionsvorteile von den Lieferanten - einerseits durch die Nachfragebündelung und andererseits durch die Straffung der administrativen Auftragsabwicklung.Die NBB-Gruppe betreut sieben unterschiedliche Franchisesysteme an rund 500 Standorten. Dazu gehören unter anderem über 80 BauSpezi-Standorte in Deutschland. Der Außenumsatz der Gruppe wird mit rund 500 Mio. € angegeben. Die Eurobaustoff hat derzeit mehr als 480 Gesellschafter mit über 1.200 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Liechtenstein und Luxemburg. Der Außenumsatz der Kooperation belief sich in 2007 auf mehr als neun Mrd. €.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch