Glückliches Deutschland

02.04.2009
Zwei französische Konzerne wollen hierzulande eine neue Kette im Blumenhandel unter der Marke Happy aufbauen

Über ein Joint Venture wollen zwei französische Konzerne im großen Stil in den deutschen Blumenhandel einsteigen. Monceau Fleurs und Lagardère Services haben ein gemeinsames Tochterunternehmen gegründet, an dem die Monceau-Tochter Happy Inc 40 Prozent und die Lagardère-Tochter HDS Retail Deutschland 60 Prozent der Anteile halten. Happy Deutschland soll innerhalb von zehn Jahren eine Handelskette unter der Marke Happy mit 120 Blumengeschäften in Top-Einkaufslagen aufbauen. In den kommenden eineinhalb Jahren sollen jedoch erst vier bis fünf Niederlassungen eröffnet werden, ein Pilot-Geschäft ist im Rhein-Main-Gebiet geplant. "Wir wollen den Markt mit Blumen und Pflanzen hierzulande neu beleben", kündigt Thomas Wiesel, Geschäftsführer von HDS Retail Deutschland und Happy Deutschland, im Gespräch mit der Zeitschrift Der Handel an.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch