Freier Fall

28.07.2009
Markt- und Geschäftsrückgang bei Flurförderzeugen setzt sich fort

Für das Geschäftsjahr 2009 erwartet die Hamburger Jungheinrich AG - bei weiter bestehender Unsicherheit in der Markteinschätzung - einen weltweiten Rückgang bei Flurförderzeugen um rund 40 Prozent auf dann ca. 520.000 Fahrzeuge (Vorjahr: 872.000 Einheiten). Mit einer Belebung des Marktes werde aus heutiger Sicht nicht vor dem zweiten Halbjahr 2010 gerechnet. Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand beschlossen, die bisherigen Anpassungsmaßnahmen gegen die Auswirkungen der Wirtschaftskrise erheblich zu verstärken. Zusätzlich zu den zu Jahresbeginn bereits abgebauten 300 Arbeitsplätzen an den deutschen Produktionsstandorten sei ein weiterer Abbau von rund 500 Arbeitsplätzen notwendig, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch