Leichter Dämpfer

26.05.2010
Das GfK-Konsumklima wird im Mai von der Schuldenkrise und der Diskussion um die Stabilität des Euro beeinflusst

Von einem leichten Dämpfer spricht die GfK in ihrer Auswertung der monatlichen Konsumklimaumfrage. Die Diskussion um die Staatsschulden in der EU und um die Stabilität des Euro haben die Verbraucher verunsichert, meinen die Marktforscher. Alle drei Indikatoren - Konjunkturaussichten der Konsumenten, ihre Einkommenserwartung und ihre Anschaffungsneigung - haben im Mai gegenüber den Werten im April verloren.
Viele Konsumenten gehen davon aus, dass sich die Inflation verstärken und die Kaufkraft sinken wird, heißt es unter anderem. Zwischen den Preiserwartungen und der Anschaffungsneigung bestehe eine enge Beziehung. Sehen die Konsumenten die Gefahr steigender Preise, so drücke dies auf die Anschaffungsneigung.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch