Holz aus Raubbau verbieten

06.05.2011
Eine Forsa-Studie im Auftrag von Hornbach kommt zu klaren Ergebnissen

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen will, dass hierzulande der Verkauf von Holz aus dem weltweiten Raubbau komplett verboten wird. 79 Prozent der Verbraucher sprechen sich für das Verbot aus. Das ergab eine repräsentative Untersuchung des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von Hornbach aus Anlass des UNO-Jahres der Wälder. Befragt wurden mehr als 1.000 Verbraucher. Neun von zehn Verbrauchern finden, dass Unternehmen, die mit Holz handeln, generell auf Holz aus Raubbau verzichten sollten. Und 87 Prozent der Befragten stimmen der Aussage zu, dass Baumärkte als große Holzhändler eine Vorbildfunktion haben und deswegen ausschließlich Produkte aus nachhaltiger Waldwirtschaft verwenden sollten. Weitere Ergebnisse der Untersuchung finden sie in unserer Rubrik DIYPlus Branchen-Themen (siehe unten: Weitere Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch