Keine nassen Füße

04.10.2011

GEV bietet den Wassermelder FMG 3552. Damit, so der Anbieter, lassen sich künftig größere Wasserschäden vermeiden. Sobald seine Sensorflächen am Gehäuseboden mit Flüssigkeit in Berührung kommen, schließt sich der Stromkreis des Meldegerätes und ein Dauerton warnt mit circa 85 dB die Bewohner des Hauses. Die Montagehöhe der Sensoren bestimmt, bei welchem Wasserstand der Melder ausgelöst wird. Entsprechend lassen sich diese auch losgelöst vom eigentlichen Gerät bodennah montieren, während der eigentliche Melder seinen Einsatzort mit Hilfe einer bis zu 1,5 m langen Kabelverbindung ein Stück höher findet. Per Zwei-Draht-Verbindung ist der Wassermelder auch mit Neun-V-Flammex Rauchmeldern vernetzbar. www.gev.de
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch