Anschaffungsneigung gesunken

27.04.2012
Das Konsumklima zeigt sich im April gespalten: Konjunkturerwartung steigt, Einkommenserwartung sinkt leicht, doch die Konsumneigung geht zurück

Das regelmäßig von der GfK ermittelte Konsumklima in Deutschland ist im April leicht gesunken. Verantwortlich dafür ist die Anschaffungsneigung, die deutlich zurückgegangen ist. Als Gründe dafür nennen die Marktforscher steigende Preiserwartungen und eine höhere Sparneigung, weil sich die Finanzmärkte beruhigt haben. Die beiden anderen Indikatoren des Konsumklimas sind weitgehend stabil geblieben: Die Konjunkturerwartung der Verbraucher hat leicht zugelegt, die Einkommenserwartung verzeichnete auf hohem Niveau geringe Einbußen. Hier befürchten die Verbraucher wegen der hohen Spritpreise Beeinträchtigungen der Kaufkraft.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch