Klenk Holz AG startet Investorenprozess

08.11.2012
Der Vorstand will die Sanierung der Gruppe mit einem Investor zum Abschluss bringen; Ziel ist die Sicherung möglichst vieler der rund 1.200 Arbeitsplätze

Die Klenk Holz AG hat einen Investorenprozess gestartet. Auf diesem Weg soll nach Aussage des Unternehmens der Restrukturierungskurs der Gruppe zum erfolgreichen Abschluss gebracht werden. Ziel sei es, einen Käufer zu finden, der das Unternehmen als Ganzes übernimmt und möglichst viele der rund 1.200 Arbeitsplätze sichert. „Wir stehen in einem engen vertrauensvollen Austausch mit den Kreditinstituten. Sie unterstützen unseren Sanierungsplan“, sagt Dr. Günter Hegemann, Vorstand der Klenk Holz AG. Damit sei die Finanzierung von Klenk für dieses und auch für das nächste Jahr gesichert. Das Unternehmen verfüge über ausreichende Liquidität. Alle Gesellschaften der Gruppe seien zahlungsfähig. Die Restrukturierung habe nach wie vor keinerlei Auswirkungen auf die operativen Geschäftsbeziehungen zu den Lieferanten, Dienstleistern oder Kunden. Ein genauer Zeitpunkt, wann der Prozess abgeschlossen sein wird, wird nicht genannt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch