Interesse an Praktiker und anderen

17.06.2013
Private Equity-Gesellschaften haben ein Auge auf den Baumarktbetreiber geworfen, meint Kingfisher-Chef Ian Cheshire in einem Interview. Sein Konzern würde gern 15 Standorte in Polen übernehmen

Der britische Baumarktkonzern Kingfisher ist an 15 Praktiker-Standorten in Polen interessiert. Das sagte der Vorstandsvorsitzende Ian Cheshire in einem Interview mit Bloomberg Television. Praktiker werde die „big European story“ werden, weil Private Equity-Gesellschaften ein Auge darauf geworfen hätten. Cheshire rechnet auch damit, dass Baumax in der Türkei und in Rumänien Märkte verkaufen werde. Außerdem deutete er an, dass in Frankreich Standorte von kleineren Franchisegruppen übernommen werden könnten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch